Mit 200 von Prag nach Dresden! Hier erlebt Ihr das "Blaue Wunder"

Das "blaue Wunder", die Lok Vectron der Tschechischen Eisenbahnen, ist startbereit zur Fahrt nach Dresden.
Das "blaue Wunder", die Lok Vectron der Tschechischen Eisenbahnen, ist startbereit zur Fahrt nach Dresden.  © Tschechische Eisenbahnen

Dresden/Prag - Bahnfahrer können ab 10. Dezember (mit dem Winterfahrplan) auf der Strecke Prag-Dresden ihr "blaues Wunder" erleben.

Die Tschechen setzen eine neue Lokomotive ein. Mit der blauen Vectron (von Siemens) geht es dann bald auch schneller nach Berlin.

Die Dresdner bekommen die Superlok (200 km/h, 89 Tonnen schwer, 19 Meter lang) zuerst zu sehen, wenn sie aus Prag einrollt und Striezelmarkt-Besucher bringt und abholt.

Ab Juni wird die blaue Vectron dann weiter bis nach Berlin und Hamburg rollen.

"Allein die Strecke Prag-Berlin über Dresden wird dann 20 Minuten kürzer sein", so Petr Stahlavsky, Sprecher der Tschechischen Eisenbahnen.

"Die Lokomotive BR 371 ČD mit dem Spitznamen ,Knödelpresse' wird ab Sommer in Deutschland nicht mehr unterwegs sein." Übrigens: Die Bahnverbindung Prag-Dresden-Berlin rollt seit 1851.

Damals dauerte eine Fahrt 16 Stunden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0