RB Leipzig behauptet sich an der Tabellenspitze

TOP

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

NEU

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

NEU

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

NEU

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

NEU
2.093

Immer mehr Übergriffe! Die Bahn rüstet sich gegen Gewalttäter

Auch die Bahn rüstet sich gegen Gewalttäter auf. Der Konzern steuert gegen: Wir lassen uns von durchgeknallten Menschen nicht länger auf dem Kopf herumtanzen.
Auf der Weste eines Sicherheitsdienst-Mitarbeiters der Deutschen Bahn ist am eine sogenannte BodyCam befestigt.
Auf der Weste eines Sicherheitsdienst-Mitarbeiters der Deutschen Bahn ist am eine sogenannte BodyCam befestigt.

Berlin/Sachsen - Vom heißen Kaffee im Gesicht des Zugbegleiters bis zum Messerangriff: Bahn-Mitarbeiter werden immer häufiger Opfer von Gewalt. 

Sie werden bespuckt, geschubst, geschlagen und manchmal lebensgefährlich attackiert. Nun will der Konzern stärker gegensteuern. 

"Wir lassen uns von durchgeknallten Menschen nicht länger auf dem Kopf herumtanzen", kündigte Sicherheitschef Hans-Hilmar Rischke an. 

Geplant sind Pfefferspray und Alarmgeräte für Zugbegleiter, mehrere Hundert Schutzhunde für die Sicherheitskräfte und Ausbildungseinheiten zu Deeskalation und Eigensicherung. 

Auch die Gewerkschaftsseite sieht großen Handlungsbedarf.

Diese Zahlen haben die Verantwortlichen alarmiert: Mehr als 1100-mal wurden Mitarbeiter der Bahn allein im ersten Halbjahr 2016 angegriffen, gut 28 Prozent häufiger als im Vorjahreszeitraum.

Hans-Hilmar Rischke, Leiter Konzernsicherheit bei der Deutschen Bahn.
Hans-Hilmar Rischke, Leiter Konzernsicherheit bei der Deutschen Bahn.

Auch im vergangenen Jahr hatte es eine Zunahme gegeben - während die Straftaten in Zügen und Bahnhöfen insgesamt weiter zurückgingen. 

"Bahnkunden werden in Zügen und Bahnhöfen eher selten angegriffen", sagte Rischke der Deutschen Presse-Agentur. "Die Angriffe auf unsere Mitarbeiter nehmen aber deutlich zu."

An diesem Montag sollen Betroffene einem Runden Tisch in Berlin berichten. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft will damit eine konzertierte Aktion mit Management und Bundespolizei gegen die Gewalt erreichen. 

"Jeder Angriff ist einer zu viel", sagte der Vizevorsitzende Klaus-Dieter Hommel. "Niemand muss sich beleidigen, bespucken, befummeln, bedrängen oder sogar tätlich angreifen lassen."

Die Bahn plant Gegenmaßnahmen. 

Sie erhöht die Zahl ihrer Sicherheitskräfte um 500 auf 4200, wie Rischke sagte. Investiert wird auch in intelligente Videotechnik, die etwa per Software-Auswertung herrenlose Koffer, Menschen auf Gleisen oder mögliche Taschendiebe erkennen kann.

Zwei Sicherheitsdienst-Mitarbeiter der Deutschen Bahn, die mit einer sogennanten BodyCam ausgerüstet sind.
Zwei Sicherheitsdienst-Mitarbeiter der Deutschen Bahn, die mit einer sogennanten BodyCam ausgerüstet sind.

Jeder Mitarbeiter mit Kundenkontakt erhalte eine neue Grundausbildung für brenzlige Situationen, für die konzerneigenen Sicherheitskräfte sollen Fitness und Ausdauer sowie Kampfsportelemente Kernelemente der Ausbildung werden.

Vorgesehen sind auch Streifen aus drei bis fünf Kollegen mit Schutzhunden. "Bei diesem Thema werden wir richtig investieren", sagte Rischke. 

"Hunde verschaffen auch bei schwieriger Klientel mehr Autorität." 

Geprüft wird, ob besonders geschulte Mitarbeiter für ausgewählte Einsätze Schlagstöcke wie bei der Polizei erhalten. Wie das Pfefferspray sei der Stock nur als letztes Mittel zur Verteidigung gegen einen Angriff gedacht, hob Rischke hervor.

Die Bahn testet weiter Kameras am Körper der Sicherheitsleute, sogenannte Bodycams. "Erste Erfahrungen zeigen, dass die Zahl der Angriffe deutlich zurückgeht, wenn der Täter weiß, dass er aufgezeichnet wird und seine Tat selbst auf dem Mini-Monitor der Bodycam mit ansehen muss."

Das Unternehmen setzt auch auf die Justiz. Jeder dritte Angriff komme von einem polizeibekannten Intensivtäter, sagte der Sicherheitschef. Sie müssten konsequent bestraft und aus dem Verkehr gezogen werden. "Denn wer nichts zu verlieren hat, hat auch keinen Respekt vor Uniformen."

Notwendig sei auch politische Unterstützung, machte die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft deutlich: Die politisch Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen müssten mehr Geld für die Sicherheit bereit stellen, sagte Hommel. Denn die Bahn ist ein Bundesunternehmen. Im Regionalverkehr bestellen die Länder und Verkehrsverbünde ihre Leistungen.

Fotos: DPA

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

NEU

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

NEU

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

1.289

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

1.577

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

2.416

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

1.547

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

2.128

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

2.344

17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

5.354

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

2.010

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

591

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

702

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

4.756

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

867

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

5.966

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

6.382

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

13.682

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

2.791

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

1.618

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

1.278

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

1.541

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

360

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

1.094

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

4.790

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

1.657

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

6.706

Ist der Mörder der 19-jährigen Medizinstudentin Maria L. gefasst?

5.908

Unbedingt anlassen! Mit diesem Kleidungsstück kommen Frauen deutlich häufiger

10.297

Dieses irre schwere Fotorätsel treibt das Netz in den Wahnsinn

8.025

Geheime Papiere aufgetaucht: Hat die Bundeswehr schwule Soldaten bewusst diskriminiert? 

1.540

BKA veröffentlicht Zahlen: 877 Angriffe gegen Aslyunterkünfte

2.094

Fastfood-Riese lässt Essen schon bald nach Hause liefern

2.820

Justizminister: Wer Rettungskräfte angreift, soll in den Knast

1.670

Neuhaus warnt vor angeschlagenen Löwen

2.723

Opa Herwig (71) will das neue Supertalent werden

1.394

Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

12.822

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

6.522

Diese vier Städte wollen Diesel-Autos verbieten

6.464

Diese Spiele könnt ihr jetzt bei Facebook zocken

817

Rundfunkrat schießt scharf gegen Burka-Sendung

3.794

Das passiert mit Frauen, die zu wenig Sex haben

18.854

Brennender Hühner-Transport mit Schneebällen gelöscht

2.098

Diese neue Schokolade soll nicht dick machen

1.713