Bahnen dürfen wieder auf die Albertbrücke

Die Ersatzbrücke soll in wenigen Wochen geschlossen werden. Radfahrer und Fußgänger können schon bald die Albertbrücke nutzen.
Die Ersatzbrücke soll in wenigen Wochen geschlossen werden. Radfahrer und Fußgänger können schon bald die Albertbrücke nutzen.

Dresden - Erleichterung für Nutzer der Albertbrücke. Seit Montag rollen die Straßenbahnen der Linie 6 und 13 endlich wieder über die Brücke.

„Der Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Carolaplatz und Sachsenallee entfällt damit“, so DVB-Sprecher Falk Lösch (50). Und es kommt noch besser.

Schon ab Mitte September können Fußgänger und Radfahrer den neuen Teil der Brücke nutzen. Allerdings müssen sie vorerst mit der späteren Autospur vorliebnehmen.

Erst wenn die Geländergitter gegossen sind, dürfen sie die Elbe auf dem offiziellen Weg am Brückenrand überqueren.

Auch die rutschige Ersatzbrücke mit den unbeliebten Holzbohlen soll bald geschlossen werden. So sollen fällige Reparaturarbeiten in Höhe von 200.000 Euro sowie Unterhaltungskosten von 80.000 Euro gespart werden.

Geht alles glatt, dürfen Autofahrer ab November über die Brücke fahren. Vorerst jedoch nur in Richtung Neustadt.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0