Autofahrer hält im Rückstau auf Bahnübergang, dann kommt ein Zug

Der Regionalzug in Richtung Lüdenscheid konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und raste in das Auto.
Der Regionalzug in Richtung Lüdenscheid konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und raste in das Auto.  © DPA

Hagen - Auf einem Bahnübergang bei Hagen ist am Dienstagmorgen ein Regionalzug mit einem Auto zusammengeprallt.

Der Autofahrer hatte im Rückstau auf den Gleisen gehalten. Der Zug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, traf den Wagen am Heck und schob ihn von den Gleisen.

Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Er wurde aus dem Wrack geborgen und mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Im Zug wurde niemand verletzt. Der Bahnverkehr war zwischen Dortmund und Lüdenscheid zwei Stunden unterbrochen.

Der Fahrer musste schwer verletzt aus seinem Autowrack gerettet werden.
Der Fahrer musste schwer verletzt aus seinem Autowrack gerettet werden.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0