CDU will doppelte Staatsbürgerschaft abschaffen, aber Merkel ist dagegen

TOP

Airline, die von Leipzig nach New York fliegen soll, in Pakistan abgestürzt

TOP

Mann tritt Frau in Berliner U-Bahnhof brutal die Treppe hinunter

NEU

Benutzt Modeschöpfer Bogner Hundefelle?

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
3.327

So soll das automatisierte Fahren in Dresden funktionieren

Dresden - Autofahren in Dresden könnte in naher Zukunft ganz entspannt werden: Selbstfahrende Autos sollen schon bald die Stadt erobern!
Dieser Tesla 3 hat die Option zum autonomen Fahren installiert. In Dresden soll vor allem das vernetzte Fahren der modernen Autos getestet werden.
Dieser Tesla 3 hat die Option zum autonomen Fahren installiert. In Dresden soll vor allem das vernetzte Fahren der modernen Autos getestet werden.

Dresden - Autofahren in Dresden könnte in naher Zukunft ganz entspannt werden: Selbstfahrende Autos sollen schon bald die Stadt erobern!

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (46, CSU) hat Dresden und bundesweit fünf weitere Städte als künftige Testgebiete ausgewählt! Autobauer könnten dann unsere Straßen für die Gefährte der Zukunft nutzen - ganz nach der Devise: Lenken und lenken lassen!

Im Fokus stehen dabei untereinander vernetzte Autos. Konkret soll in Dresden ein innerstädtisches Testfeld für automatisiertes und vernetztes Fahren eingerichtet werden.

Minister Dobrindt erklärt: "Ich will den Erfolg unseres digitalen Testfelds Autobahn auf der A9 auf Städte ausweiten. Automatisiertes Fahren soll nicht nur im Labor, sondern im Realverkehr entwickelt werden. Dazu wollen wir Straßen in den Innenstädten mit Sensorik und neuen Mobilfunktechnologien ausstatten."

Der Bund will dafür 80 Millionen Euro bereitstellen.

Bis spätestens 2020 sollen die ersten Autos durch die Innenstadt rollen, bei denen der Fahrer zum Passagier wird und Hände und Füße von Lenkrad und Pedalen lassen kann.

So ähnlich geht's wohl bald auf Dresdens Straßen zu: Google hat in den USA autonom fahrende Pkws im Test. Sie sind allerdings nicht untereinander vernetzt.
So ähnlich geht's wohl bald auf Dresdens Straßen zu: Google hat in den USA autonom fahrende Pkws im Test. Sie sind allerdings nicht untereinander vernetzt.

Die Schlüsseltechnologie dafür wird bereits an der TU Dresden entwickelt: Der 5G-Funkstandard, Nachfolger des aktuellen Handy-netzes 4G. Professor Frank Fitzek, Inhaber des Telekom-Stiftungslehrstuhls für Kommunikationsnetze, zu MOPO24: "5G wird ein Kommunikationsnetz mit geringer Verzögerung sein."

Heutige Netze sind noch zu langsam, um Autos in Echtzeit zu verbinden. Und ohne Netz klappt’s auch nicht: "So wie Google und Tesla es derzeit versuchen, wird es gar nicht funktionieren, da es keinen Sensor gibt, der um die Ecke schauen kann - das Netz kann um die Ecke schauen."

Das 5G-Netz soll so Autos schon früh vor Hindernissen warnen, Abstände zu anderen Pkw übermitteln, Parkplätze anzeigen und Stauwarnungen verschicken. Laut Fitzek ist das Netz für einen Praxistest einsatzbereit.

Auch der in Dresden produzierende Chiphersteller Infineon profitiert von der zukunftsweisenden Technik, rüstet bereits das Pilotprojekt auf der A9 mit aus.

"Sensoren, Controller, Leistungselektronik und Sicherheits-Chips von Infineon machen diese Entwicklung möglich. Die Mikroelektronik ist Schlüsseltechnologie für automatisiertes und vernetztes Fahren", so Dr. Reinhard Ploss (60), Vorstandsvorsitzender bei Infineon.

Manufaktur will nächstes Jahr Elektroautos bauen

In der Gläsernen Manufaktur sollen ab 2017 wieder Autos gefertigt werden. Ob sie automatisiert fahren können, ist offen.
In der Gläsernen Manufaktur sollen ab 2017 wieder Autos gefertigt werden. Ob sie automatisiert fahren können, ist offen.

Auch Volkswagen Sachsen könnte sich an den Testfahrten beteiligen, hält sich mit konkreten Plänen allerdings noch zurück.

Immerhin: Im kommenden Jahr soll in der Gläsernen Manufaktur die Produktion eines elektrischen Fahrzeugs starten. Ob das Auto für vernetztes oder autonomes Fahren gerüstet sein wird, ist offen.

Der Forschungs-Chef von Volkswagen, Prof. Jürgen Leohold (62), hatte selbstfahrende Autos kürzlich bei einem Interview in Dresden als zukunftsweisende Technologie bezeichnet, die den Markt verändern werde.

"Wir führen aktuell intensive Gespräche mit der Stadt Dresden zu unterschiedlichen Themen, die wir gemeinsam anpacken wollen. Eines dieser Themen ist auch das autonome Fahren im Stadtgebiet", so Gunter Sandmann, Sprecher von Volkswagen Sachsen.

Die Stadt nimmt die Pläne übrigens mit großem Interesse wahr. Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (39, Grüne): "Die Landeshauptstadt verfügt dank modernster Steuerungstechnik über eine verlässliche Datenbasis. Von den Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen vor Ort wird das Thema wissenschaftlich auf höchstem Niveau begleitet. Wir verfolgen gespannt die nächsten Schritte."

Fotos: dpa, imago und Daimler AG

Alles aus! Til Schweiger hat sich mal wieder getrennt

NEU

Frau aus Achterbahn geschmissen, weil ihre Brüste zu groß sind

NEU

Wegen falschem Alarm! Schwanen-Paar umsonst getötet

NEU

Verkehrsbetriebe verbieten geköpfte Krokos an Bussen

NEU

Wird ihr das Lachen vergehen? Holocaust-Leugnerin wieder vor Gericht!

NEU

Gina-Lisa Lohfink: Schämt ihr Freund sich für sie?

NEU

Zu dick? Hier steckt ein Eichhörnchen im Gullydeckel fest

NEU

Was hat sich Cristiano Ronaldo nur bei dieser Werbung gedacht?

NEU

Niemand schaut so viele Virtual-Reality-Pornos wie die Sachsen

NEU

Cruz Beckham will der neue Justin Bieber werden

284

Das passiert mit deinem Körper, wenn du keinen Sex mehr hast

8.192

So heftig knallt es zwischen Fußball-Fans von Kiew und Besiktas

2.977

Diese Frau hat offiziell den schönsten Po Brasiliens

2.328

Frau von Mann auf Gehweg vorm Krankenhaus angezündet

11.388

Arbeiter von Presse eines Müllfahrzeugs getötet

5.384

Schock in Florida! Deutsches Model badet unbemerkt mit Hai

3.073

Bei KFC gibt es jetzt die Kerze mit Chickenduft

569

Neuer Megatrend: Frauen lassen sich Botox in die Füße spritzen

1.233

Ohne Begleitperson: 17-Jähriger rast gegen Baum und stirbt

6.848

Sie wog nur noch 30 Kilo! So ungewöhnlich besiegte Sophie die Magersucht

2.494

Kurz nach Scheidung von Cathy: Richard Lugner hat 'ne Neue

6.794

Angeklagt! Mutmaßlicher Mörder von Julia R. muss vor Gericht

532

Ex fuhr aus Rache beide Kinder tot! So tapfer kämpft sich die Mutter durchs Leben

9.983

Was eine Frau über ihren Mitbewohner herausfand, ist einfach widerlich

16.173

Vural Öger: "Höhle der Löwen"-Star meldet Privatinsolvenz an 

4.236

Jetzt startet auch Soundcloud Abo-Dienst in Deutschland 

625

Trump entlässt Mitarbeiter wegen Verbreitung von irren Clinton-Gerüchten 

2.207

Zschäpe will Fragen zum Fall Peggy beantworten 

4.033

Fünf Fehler, die Heizen richtig teuer machen

8.926

Das steckt hinter Lewandowskis "Lutschfinger-Torjubel"

1.608

Eisscheibe fällt von Brummi und durchbricht Auto-Frontscheibe

6.064

Mindestens 90 Tote bei Erdbeben in Indonesien 

506

Tennisprofi Djokovic und Trainer Becker trennen sich

1.876

Vier Premieren in einer Nacht! Olaf Schubert im Liebesrausch

2.924

Von Leipzig direkt nach New York!

4.286

Liebe nach Vertrag! Deshalb machte Ennesto wirklich Schluss

8.086

Fliegerbombe in Nordhausen endlich entschärft

678

Ein Glück! Joko und Klaas verlassen Show doch nicht

4.001

Ralf Rangnick gesteht ein: RB-Elfmeter war eine Schwalbe 

1.752

Jahrbuch-Fakten aus NRW: Alkoholismus, Hochzeiten, Krebs... 

292

Frau hält 48 Katzen in 28-Quadratmeter-Wohnung

5.040

Emotionales TV-Geständnis: lady Gaga ist krank

10.905

Unfassbar! Frau verpasst ihrem Hund Zungenpiercing

2.080