23-jährige Deutsche stürzt auf Bali 80 Meter in den Tod

Vier Stunden brauchten die Rettungsschwimmer, um die junge Frau zu bergen. (Symbolbild)
Vier Stunden brauchten die Rettungsschwimmer, um die junge Frau zu bergen. (Symbolbild)

Gütersloh/Bali - Tragischer Unfall auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali: Eine 23-jährige Deutsche aus Gütersloh ist in der Nacht zu Donnerstag 80 Meter tief von einer Klippe gestürzt.

Wie VIVA berichtet, war die junge Frau erst mit einigen Freunden in einem Café feiern, bis sie sich gegen 1.30 Uhr nachts auf den Heimweg machte.

Als sie in ein Gespräch vertieft war, musste die 23-Jährige offenbar auf die Toilette und trat nah an den Rand einer Klippe von Uluwatu am Suluban Beach, um sich zu erleichtern.

"In der Dunkelheit konnte sie nicht erkennen, dass sie am Rand stand. Als sie wieder aufstehen wollte, rutsche sie aus und fiel in den Abgrund", sagte der Polizeichef Kompol I Nengah Patrem.

Es dauerte vier Stunden, bis die Rettungsschwimmer nur noch die Leiche der jungen Frau am Fuß der Klippe bergen konnten. Ihre Mutter habe vom Freund ihrer Tochter über deren Tod erfahren, schreibt die Neue Westfälische. Sie wisse auch nicht mehr als das, was die Medien berichten.

Wie Radio Gütersloh berichtet, war die 23-Jährige auf einer Backpackertour nach ihrem bestandenen Studium.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0