Nach Höckes Skandalrede in Dresden: Farbanschlag aufs Watzke

Das Ballhaus Watzke wurde in der Nacht zum Donnerstag mit Farbbomben beschmissen.
Das Ballhaus Watzke wurde in der Nacht zum Donnerstag mit Farbbomben beschmissen.  © Ove Landgraf

Dresden - Die Nachwehen des Höcke-Eklat eskalieren: Während sich Watzke-Chef Mirko Unger (40) von der Hetz-Rede des Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke (44) distanzierte, bewarfen Unbekannte das Ballhaus in der Nacht mit Farbbomben.

„Am Dienstag wurden auf besagter Veranstaltung Aussagen getätigt, von denen wir uns ausdrücklich distanzieren und von denen wir ausgehen müssen, dass sie nicht grundgesetzkonform sind“, schreibt Ballhaus-Chef Unger auf seiner Homepage. „Wir bedauern die Ausnutzung unseres Hauses und unsere mangelnde Vorabprüfung zutiefst.“

Offenbar eine Reaktion auf den Shitstorm, der auf das Lokal hereinbricht, seit bekannt wurde, dass die „Junge Alternative Dresden“ dort den als besonders radikal bekannten Björn Höcke auftreten lässt.

Nach der Rede des Thüringers, hatte sich selbst AfD-Chefin Frauke Petry (41) von ihrem Parteigenossen distanziert (TAG24 berichtete).

Doch die Kritik am Ballhaus nahm in der letzten Nacht militante Züge an : „Am Morgen wurde uns gemeldet, dass Unbekannte mehrere Farbbomben auf das Ballhaus geworfen hatten“, so Polizeisprecherin Jana Ulbricht (39). „Wir ermitteln wegen Sachbeschädigung.“

Der Zusammenhang mit der Vortragsveranstaltung wird geprüft, ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen. Der Sachschaden war am Donnerstagmorgen noch nicht beziffert, jedoch war der komplette Eingangsbereich von mindestens zehn Farbeiern besudelt.

Update 13 Uhr: Wie Watzke-Chef Mirko Unger (40) mitteilte, sollen alle Einnahmen aus der Höcke-Veranstaltungen an den Verein "Mission Lifeline Seenotrettung" gehen.

MIndestens zehn Farbeier sollen den Schaden verursacht haben.
MIndestens zehn Farbeier sollen den Schaden verursacht haben.  © Ove Landgraf
Die gesamte Vorderseite des Gebäudes ist jetzt bunt beschmiert.
Die gesamte Vorderseite des Gebäudes ist jetzt bunt beschmiert.  © Ove Landgraf
Ob der Farbanschlag mit der Rede von AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke am Dienstag zusammenhängt, wird noch ermittelt.
Ob der Farbanschlag mit der Rede von AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke am Dienstag zusammenhängt, wird noch ermittelt.  © Ove Landgraf