Das war knapp! Unglaublich, wie Mann (43) Hai in die Flucht schlägt

Ballina - Geistesgegenwärtig hat sich ein Surfer in Australien gegen einen Hai zur Wehr gesetzt und sich damit selbst das Leben gerettet.

Dem Hai konnte der Surfer noch gerade so entkommen. (Symbolbild)
Dem Hai konnte der Surfer noch gerade so entkommen. (Symbolbild)  © DPA

Der 43-Jährige war am Shelly Beach an der australischen Ostküste unterwegs, als er von einem Hai in die linke Wade gebissen wurde. Anschließende habe das Tier den Surfer unter Wasser ziehen wollen, wie der "Guardian" berichtet.

Doch sein Opfer wusste sich zu wehren. "Das Tier packte ihn am Bein und zog ihn vom Brett. Er benutzte das Brett, um den Hai wegzuschlagen", erklärte der Bürgermeister der Grafschaft Ballina, David Wright.

"Er kam an Land, wickelte sein Bein ein und ging ins Krankenhaus von Ballina. Er wurde jetzt ins Krankenhaus von Lismore verlegt. Er hat einen 20 cm Schnitt an seiner Wade." Der Hai soll den Aussagen des Mannes zufolge etwa 1,5 Meter lang gewesen sein.

Der Angriff passierte nur wenige Tage, nachdem der Arzt Daniel Christidis im Hafen von Cid nahe des Great Barrier Reefs von einem Hai zerfleischt wurde (TAG24 berichtete). Er war gerade erst von einem Segelausflug mit Freunden zurückgekehrt.

Die Behörden appellierten daraufhin, im Hafen von Cid nicht schwimmen zu gehen. Der Shelly Beach, Ort der jüngsten Haitattacke, blieb für mindestens 24 Stunden gesperrt.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0