Klempner vergewaltigt 25-Jährige und lässt sie in der Badewanne ertrinken

Top

Schwerer Arbeitsunfall! Drei Lkw krachen in Baugerüst

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

14.239
Anzeige

Nazi-Polizist kassiert volle Bezüge trotz Suspendierung

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

70.938
Anzeige
11.150

Anschläge geplant: Polizei zerschlägt rechte Terror-Gruppe

Bamberg - Bei einer Razzia in Franken wurde kistenweise sprengbares Material aus Osteuropa sowie Waffen sichergestellt. Die rechtsextremen Besitzer sollen Angriffe auf Asylbewerberheime geplant haben. Auch linke Gruppen hatten die Neonazis offenbar im Visier.
Im Landgericht Bamberg wurden die Ermittlungsergebnisse vorgestellt.
Im Landgericht Bamberg wurden die Ermittlungsergebnisse vorgestellt.

Bamberg - Bei einer Razzia in Franken ist eine rechtsextreme Gruppe zerschlagen worden, die laut Staatsanwaltschaft Anschläge auf Asylbewerberheime und Angehörige des linken Spektrums geplant hatte.

Die Beschuldigten hätten unter anderem Sprengsätze in zwei Bamberger Unterkünfte für Flüchtlinge werfen wollen, um Angst und Schrecken zu verbreiten, sagte Oberstaatsanwalt Erik Ohlenschlager am Donnerstag.

Bei Durchsuchungen von zwölf Wohnungen in Ober- und Mittelfranken waren zuvor Schusswaffen mit Munition, verbotene pyrotechnische Gegenstände, Baseballschläger, Stichwaffen und rechtes Propagandamaterial sichergestellt worden - beispielsweise eine große Hakenkreuzfahne.

Das Zentrum für Asylbewerber aus Balkanländern in Bamberg hätte Ende Oktober eines der Anschlagsziele werden können, sagte Ohlenschlager. Für die geplanten Taten hätten mehrere der 13 Beschuldigten kiloweise pyrotechnisches Material aus Osteuropa bestellt, darunter sogenannte Kugelbomben.

"Wenn diese in ein Auto oder einen kleineren Raum geworfen werden, können Menschen schwer verletzt oder getötet werden", sagte Polizeivizepräsident Werner Mikulasch. An der Razzia waren fast 90 Polizeibeamte beteiligt.

Zahlreiche Waffen und Gegenstände mit verbotenen Nationalsozialistischen Symbolen fanden die Ermittler.
Zahlreiche Waffen und Gegenstände mit verbotenen Nationalsozialistischen Symbolen fanden die Ermittler.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um elf Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 21 und 36 Jahren. Drei von ihnen wurden verhaftet, gegen weitere Beteiligte hat die Anklagebehörde Haftbefehle beantragt.

Fünf der am Mittwoch Festgenommenen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Ermittelt wird unter anderem wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Vorbereitung eines Explosionsverbrechens und gefährlicher Körperverletzung.

Laut Ohlenschlager handelt es sich bei den Beschuldigten aus der Stadt und dem Landkreis Bamberg, aus Nürnberg sowie Erlangen um eine "gewalttätige und gewaltbereite Gruppe, die von rechtsextremem Gedankengut und dem Kampf gegen linke Gruppen, Ausländer und Asylbewerber geprägt" sei. Sie sei "ernst zu nehmen und gefährlich".

Einige der Festgenommenen seien in der Partei "Die Rechte" organisiert, sagte Mikulasch.

Eine der durchsuchten Wohnungen in Nürnberg gehöre zudem einem Mann, der eine Veranstaltung des Pegida-Ablegers Nügida angemeldet habe.

Unter anderem wurden diese Waffen bei der Razzia beschlagnahmt.
Unter anderem wurden diese Waffen bei der Razzia beschlagnahmt.

Die Polizei ermittelte bereits seit Anfang 2014 gegen die Rechtsextremisten, die Verbindungen zur überregionalen Hooligan-Szene haben sollen. Gegen einige Mitglieder der Gruppe wurde wegen verschiedener Gewaltdelikte bereits Anklage erhoben.

In der vergangenen Woche fingen die Ermittler dann ein Paket mit über 16 Kilogramm Pyrotechnik ab. Die Gruppe habe das sprengbare Material "kistenweise" in Wohnungen von Dritten gebunkert und so versucht, es vor der Polizei zu verstecken, sagte Polizeivizepräsident Mikulasch.

Laut Ohlenschlager wollte die Gruppe auch ein linkes Veranstaltungslokal verwüsten sowie die Menschen darin verletzen.

Mikulasch sagte, die Beschuldigten seien "von Monat zu Monat radikaler und gewaltbereiter geworden".

Man habe daher davon ausgehen müssen, dass die Gruppe ihre Pläne im Zusammenhang mit einer Demonstration am 31. Oktober vor dem Bamberger Balkan-Zentrum oder zumindest in absehbarer Zeit in die Tat umsetze.

Auch einen Wehrmachtshelm fanden die Ermittler.
Auch einen Wehrmachtshelm fanden die Ermittler.

Fotos: dpa/Nicolas Armer

Igitt! Warum ist hier das Wasser giftgrün?

Neu

Archäologen machen in Jerusalem unglaublichen Entdeckung

Neu

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

1.851
Anzeige

Kurioser Diebstahl! Baggerschaufel verschwunden

Neu

Prozess gegen Peter Steudtner bereits nächste Woche

Neu

Weißt Du, wo die meisten Gefahren im Leben lauern?

15.828
Anzeige

Polizei schnappt Verdächtigen nach tödlicher Disko-Schlägerei

Neu

Nach Bergung aus Vorgarten: Russen-Flieger sicher "gelandet"

Neu

Gefahrgut-Transporter kracht beim Wenden in Lkw

Neu

Schule evakuiert! Mehrere Kinder verletzt

Neu
Update

Bombendrohung gegen Uniklinikum Jena

Neu

Seltene Elefanten durch Stromschlag getötet

Neu

Diese Gemeinde verpasst Pferden Nummernschilder!

Neu

Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe ist jetzt Ehrenmitglied

126

Weniger Bürokratiekosten: Ein Gremium soll's richten

38

Mutter steckt ihre beiden Söhne in den Ofen und schaltet ihn an

2.727

Nach acht Jahren! Ehe-Aus bei Tagesschau-Sprecherin

1.170

Schlagerstar verprügelt: 27-Jährigem wird der Prozess gemacht

123

Wenn Amateurfußball zur Treibjagd wird: C-Jugendspiel endet mit Polizeieinsatz

1.644

"In aller Freundschaft" hat etwas zu feiern

1.943

Er stach mit dem Messer zu: Wegen eines Parkplatzes!

1.491

Ohne Proteste: Atommüll-Schiff fährt wieder los

80

Video zeigt, wie ein Mann vom Zug eingequetscht wird

1.524

Geheim-Infos enthüllt: Diese neue WhatsApp-Funktion wartet auf Euch!

3.905

Schon am ersten Tag: Feinstaub-Grenzwert erreicht!

183

Mann wird mit Kopfnuss und Messerstichen schwer verletzt

265

Herrenloses Boot löst Suchaktion auf Neckar aus

685

Dieser heiße Feger zieht ins Dschungelcamp

5.348

Ehrenrunde!? So waghalsig sagt Air Berlin "Tschüss" zur Langstrecke

11.691

Bekommt diese Stadt eine Einstein-Erlebniswelt?

52

Feuer in Flüchtlingsheim: Bewaffneter Mann sorgt für Polizeieinsatz

119

Darum können Polizeihunde beruhigt in den Ruhestand gehen

238

Hessische SPD: Verbindungen der AfD zu Rechtsextremen

147

Salmonellen! Aldi ruft Salami zurück

924

Ein Jahr nach Terroranschlag: Weihnachtsmarkt kehrt zurück

1.585

Sie gingen baden und kehrten nie wieder! Deutsche Urlauber sterben auf Teneriffa

7.101

Vorschullehrerin wird von Eltern wegen Instagram-Fotos aus dem Job gemobbt

6.435

Schlimm! So hoch ist die Armut in der EU

1.257

Vergewaltigten zwei Männer eine 13-Jährige in deren Elternhaus?

6.260

Blutspur führte in den Keller! Mann quält Ehefrau zu Tode

7.444

Eindringling im Bundesministerium: Jagte die Polizei ein Phantom?

980

Eigenes Magazin: Die "Katze" gibt's jetzt am Kiosk!

545

Ex-LEGIDA-Chef vor Gericht: Elektroschocker im Netz verkauft

890

RB Leipzig braucht ersten Sieg in der Champions League

500

Mann überfahren, Schutzgeld erpresst: Hier kommt die Tschetschenen-Mafia

7.145

Mutter mit dem Hammer ermordet! Kranker Sohn vor Gericht

993

Beamte ermitteln weiter: VfB-Fans prügeln sich mit Polizisten und Ordnern

586

Mann in Tracht versucht, Frau zu vergewaltigen! Zeugen gesucht

5.752

Daimler-Rückruf: Millionen Autos betroffen!

2.213

Schon drei Tote! So wütet Hurrikan Ophelia in Europa

5.529

Hier wird ein Russen-Flugzeug aus Vorgarten geholt

12.727

Asylbewerber rastet in Ausländerbehörde aus und zückt Messer

5.613

Weltweite Umfrage! So schneiden die Deutschen beim Sex ab

6.252

Waffen, Westen, Panzer-Fahrzeug: Berliner Polizei wird für 30 Mio. Euro ausfgerüstet

299