Schlimmer Unfall! Elf Pilger sterben bei Wallfahrt
Top
Auf Anweisung der "Polizei"! Oma wirft 20.000 Euro aus dem Fenster
Top
Weil Elektro-Fahrräder Feuer fingen! Fünf Menschen sterben
Neu
Mann quält Frau zu Tode und schickt davon Live-Fotos an ihren Liebhaber
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
97.194
Anzeige
11.153

Anschläge geplant: Polizei zerschlägt rechte Terror-Gruppe

Bamberg - Bei einer Razzia in Franken wurde kistenweise sprengbares Material aus Osteuropa sowie Waffen sichergestellt. Die rechtsextremen Besitzer sollen Angriffe auf Asylbewerberheime geplant haben. Auch linke Gruppen hatten die Neonazis offenbar im Visier.
Im Landgericht Bamberg wurden die Ermittlungsergebnisse vorgestellt.
Im Landgericht Bamberg wurden die Ermittlungsergebnisse vorgestellt.

Bamberg - Bei einer Razzia in Franken ist eine rechtsextreme Gruppe zerschlagen worden, die laut Staatsanwaltschaft Anschläge auf Asylbewerberheime und Angehörige des linken Spektrums geplant hatte.

Die Beschuldigten hätten unter anderem Sprengsätze in zwei Bamberger Unterkünfte für Flüchtlinge werfen wollen, um Angst und Schrecken zu verbreiten, sagte Oberstaatsanwalt Erik Ohlenschlager am Donnerstag.

Bei Durchsuchungen von zwölf Wohnungen in Ober- und Mittelfranken waren zuvor Schusswaffen mit Munition, verbotene pyrotechnische Gegenstände, Baseballschläger, Stichwaffen und rechtes Propagandamaterial sichergestellt worden - beispielsweise eine große Hakenkreuzfahne.

Das Zentrum für Asylbewerber aus Balkanländern in Bamberg hätte Ende Oktober eines der Anschlagsziele werden können, sagte Ohlenschlager. Für die geplanten Taten hätten mehrere der 13 Beschuldigten kiloweise pyrotechnisches Material aus Osteuropa bestellt, darunter sogenannte Kugelbomben.

"Wenn diese in ein Auto oder einen kleineren Raum geworfen werden, können Menschen schwer verletzt oder getötet werden", sagte Polizeivizepräsident Werner Mikulasch. An der Razzia waren fast 90 Polizeibeamte beteiligt.

Zahlreiche Waffen und Gegenstände mit verbotenen Nationalsozialistischen Symbolen fanden die Ermittler.
Zahlreiche Waffen und Gegenstände mit verbotenen Nationalsozialistischen Symbolen fanden die Ermittler.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um elf Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 21 und 36 Jahren. Drei von ihnen wurden verhaftet, gegen weitere Beteiligte hat die Anklagebehörde Haftbefehle beantragt.

Fünf der am Mittwoch Festgenommenen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Ermittelt wird unter anderem wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Vorbereitung eines Explosionsverbrechens und gefährlicher Körperverletzung.

Laut Ohlenschlager handelt es sich bei den Beschuldigten aus der Stadt und dem Landkreis Bamberg, aus Nürnberg sowie Erlangen um eine "gewalttätige und gewaltbereite Gruppe, die von rechtsextremem Gedankengut und dem Kampf gegen linke Gruppen, Ausländer und Asylbewerber geprägt" sei. Sie sei "ernst zu nehmen und gefährlich".

Einige der Festgenommenen seien in der Partei "Die Rechte" organisiert, sagte Mikulasch.

Eine der durchsuchten Wohnungen in Nürnberg gehöre zudem einem Mann, der eine Veranstaltung des Pegida-Ablegers Nügida angemeldet habe.

Unter anderem wurden diese Waffen bei der Razzia beschlagnahmt.
Unter anderem wurden diese Waffen bei der Razzia beschlagnahmt.

Die Polizei ermittelte bereits seit Anfang 2014 gegen die Rechtsextremisten, die Verbindungen zur überregionalen Hooligan-Szene haben sollen. Gegen einige Mitglieder der Gruppe wurde wegen verschiedener Gewaltdelikte bereits Anklage erhoben.

In der vergangenen Woche fingen die Ermittler dann ein Paket mit über 16 Kilogramm Pyrotechnik ab. Die Gruppe habe das sprengbare Material "kistenweise" in Wohnungen von Dritten gebunkert und so versucht, es vor der Polizei zu verstecken, sagte Polizeivizepräsident Mikulasch.

Laut Ohlenschlager wollte die Gruppe auch ein linkes Veranstaltungslokal verwüsten sowie die Menschen darin verletzen.

Mikulasch sagte, die Beschuldigten seien "von Monat zu Monat radikaler und gewaltbereiter geworden".

Man habe daher davon ausgehen müssen, dass die Gruppe ihre Pläne im Zusammenhang mit einer Demonstration am 31. Oktober vor dem Bamberger Balkan-Zentrum oder zumindest in absehbarer Zeit in die Tat umsetze.

Auch einen Wehrmachtshelm fanden die Ermittler.
Auch einen Wehrmachtshelm fanden die Ermittler.

Fotos: dpa/Nicolas Armer

Hund beißt Kinder! Jetzt muss die Halterin vier Jahre in den Knast
Neu
Hier vögelt ein Paar mitten am öffentlichen Strand
Neu
Air-Berlin-Pleite: Verlieren vor Weihnachten weitere 1000 Mitarbeiter ihren Job?
Neu
Opferbeauftragter versteht die heftige Kritik an Angela Merkel
Neu
Terror-Laster vom Breitscheidplatz für immer verschwunden
Neu
Ex-Piraten-Politiker wegen Hass-Nachricht an Polizisten vor Gericht
Neu
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
28.417
Anzeige
Fußgänger auf Zebrastreifen zu Tode gefahren
Neu
Nach Bums-Skandal im Knast: Jetzt packt Schwesta Ewa aus!
Neu
Nach mildem Urteil für die S-Bahn-Schubser: So fühlt sich das Opfer jetzt
Neu
Todesdrama: Fußgänger und Hund beim Gassigehen überfahren
6.684
Situation an TBC-Gymnasium spitzt sich weiter zu: Wieder 21 neue Fälle
8.161
Das gab's noch nie: Dynamofans machen Semperoper voll
8.825
Frau in Ausländer-Behörde mit abgebrochener Flasche angegriffen
3.431
Bauer Gerald und Anna: War's das mit der Romantik?
15.968
Stopp auf freier Strecke: Reisende stecken stundenlang in Zug fest
1.393
Sarah Lombardi spricht erschöpft von aufgestauten Aggressionen
5.830
"Sonst büchsen sie aus!" Politik ringt um Umgang mit Straftätern aus Nordafrika
3.292
Frau findet Eimer voll Geld und macht dann das
5.293
Körper regelrecht zerrissen: Polizisten mit 130 km/h gezielt überfahren
24.920
Mercedes kracht an Bahnübergang in Schmalspurbahn
4.050
Mysteriöse Wende! Otto Kern aus zehntem Stock gestürzt?
12.507
Hitlerbilder und Hakenkreuze: Reservistenverband schließt drei Mitglieder aus
1.005
Gaffer verurteilt: Anstatt zu helfen, filmte er einen tödlichen Unfall
3.817
Schwangere (19) von Krankenhaus fies abgewiesen: Frühchen stirbt kurz darauf
9.137
Bundeswehr-Soldat plante Anschläge auf diese deutschen Politiker
2.397
"Ruhe in Frieden"! Carmen Geiss in tiefer Trauer um ihren Freund
2.837
Blinder verläuft sich hoffnungslos, und Polizei findet ihn mit cleverem Trick
5.407
Beziehungs-Drama? Freund soll 21-Jährige im Streit getötet haben
2.003
Eiskalt in die Brust: Mann sticht bei Spaziergang Opfer direkt ins Herz!
2.998
Männer rauchen im Zug und prügeln Schaffner krankenhausreif
2.499
Eltern verzweifelt: Warum musste dieses Model (✝18) wirklich sterben?
2.498
Zwei Bomben in einer Nacht: Staatsschutz ermittelt nach Explosionsserie
4.618
Großeinsatz beim Pizzabacken: Neun Frauen verletzt
809
Volltrunken am Hauptbahnhof: Männer hatten fast 5 Promille intus
1.821
Frau klettert in öffentliche Toilette und verletzt sich schwer
2.955
Boxer will mit Horror-Verletzung unbedingt weiterkämpfen
3.058
Chemie-Alarm! Großeinsatz der Feuerwehr wegen Giftfass
1.749
Update
Wer bekommt Lara? Vater kämpft weiter um seine Tochter
1.572
Diese Stadt will Verkehrstote per Gesetz abschaffen
1.254
Sturmwarnung! Lebensgefahr auf unseren Weihnachtsmärkten?
3.893
Frau unter Matratze hervorgeholt: Jetzt sitzt sie für drei Jahre im Knast
3.156
Nach Unfall Rettungsgasse blockiert: Polizei greift durch
3.451
14 Stunden Pornos und zwei Callgirls die Woche: Sexsüchtige packen aus
5.661
Alle glaubten der Ehemann hat den bestialischen Mord begangen, dann kommt die Wahrheit raus
4.118
Morddrohungen! Schiri geht bei jedem Spiel durch die Hölle
946
Kinder mit Backstein und Messer getötet: So lange muss der Vater in Haft
1.277
Verbrennen von Israel-Fahnen: Polizei will im Fall der Fälle dazwischen gehen
119
Anwältin hält Beate Zschäpe für Gründerin des NSU
1.711
Comeback! Indira Weis will es mit Band nochmal versuchen
1.035
Weihnachts-Hasser stehlen Transporter mit Kindergeschenken
978
Zwei Schwerverletzte nach Crash mit Rettungswagen
2.144
Plötzliche Wehen: Pakistanerin bringt Kind in Flugzeug zur Welt
1.285
Jugendliche Intensivtäter aus Marokko: Diese Stadt fordert geschlossene Unterbringung
8.147