In Plastiktüte einfach entsorgt: Polizistin rettet Baby das Leben

Bangalore (Indien) - Eine Polizistin ist in Südindien zur Heldin geworden. Die junge Frau hat mit Kollegen einem hilflosen Baby das Leben gerettet und es im Anschluss sogar gestillt. Das Kind war zuvor einfach "entsorgt" worden.

Archana Shivanandiyya rettet einem kleinen Jungen das Leben.
Archana Shivanandiyya rettet einem kleinen Jungen das Leben.

Der kleine Junge sei sehr schwach gewesen und habe kein Lebenszeichen mehr gezeigt, sagte die Polizistin Archana Shivanandiyya der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

"Da konnte ich meinen Mutterinstinkt nicht unterdrücken", berichtete die 31-Jährige, die erst vor Kurzem ein Kind zur Welt gebracht hatte.

Shivanandiyya und ihre Kollegen hatten das Baby am 1. Juni in einer Plastiktüte an einer Baustelle im Süden der Hightech-Metropole Bangalore gefunden.

Die Beamten brachten den Säugling, dessen Nabelschnur noch nicht abgetrennt war, zunächst in ein Krankenhaus und danach auf die Wache.

"Die Milch war ein Elixier, das das Baby gerettet hat", sagte ein Mitarbeiter Shivanandiyyas. Der kleine Junge habe angefangen zu treten und zu schreien.

Alle Kollegen auf der Wache hätten gejubelt. Das Baby bekam den Namen Kumaraswamy - nach dem Regierungschef des Bundesstaates Karnataka - und wurde zunächst in einem Kinderheim untergebracht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0