Junger Mann wandert nach One-Night-Stand in den Knast

Bangalore - Viele nutzen Tinder zum Kennenlernen des anderen Geschlechts, oft auch zu unverbindlichen Sex-Treffen. So plante es auch ein 29-Jähriger aus Bangalore. Vermutlich hätte er jedoch nicht gedacht, dass er nach einem One-Night-Stand bis in den Knast wandern würde.

Einmalig ließen es ein Kerl und seine Auserwählte krachen. Dann trennte sich die Wege auf seinen Wunsch.
Einmalig ließen es ein Kerl und seine Auserwählte krachen. Dann trennte sich die Wege auf seinen Wunsch.  © 123RF (Symbolbild)

Rama Reddy (29, der Name wurde von der Ursprungsquelle geändert) arbeitete bei einem Technologie-Konzern und lernte auf Tinder eine junge Frau kennen, die ebenfalls für ein namhaftes Unternehmen tätig war.

Ein beiderseitiger Swipe nach rechts, dann wurde gut einen Monat lang gechattet, schließlich trafen sich der 29-Jährige und seine Auserwählte und hatten Geschlechtsverkehr, berichtet Bangalore Mirror.

Mit der gegenseitigen Befriedigung war es noch nicht getan. Stattdessen ging die Geschichte jetzt erst so richtig los.

Offensichtlich war die Frau von dem Schäferstündchen so angetan, dass sie den Typen doch tatsächlich gebeten hatte, sie zu heiraten.

Für ihren Lover war der One-Night-Stand eher eine einmalige Sache, weshalb er von den Hochzeitsplänen so gar nichts hielt, den Vorschlag ablehnte und die Frau schließlich auch auf WhatsApp blockierte.

Wahrscheinlich hatte der Inder nicht mit der Reaktion seiner Techtelmechtel-Partnerin gerechnet. Diese wandte sich an die Polizei und beschwerte, dass sich der Protagonist Sex (nur) unter Vortäuschung falscher Tatsachen erschlichen hätte.

Sex unter Vortäuschung falscher Heirats-Tatsachen zählt als Vergewaltigung

Auf Tinder nahm das folgenenschwere Techtelmechtel seinen Anfang.
Auf Tinder nahm das folgenenschwere Techtelmechtel seinen Anfang.  © dpa (Symbolbild)

"Ich fühlte mich so angewidert, dass ich benutzt worden war", klagte die junge Dame gegenüber Bangalore Mirror ihr Leid, dass sie sich mehr von dem Verhältnis erhofft hatte.

Noch härter erwischte es den Herrn der Schöpfung, der ins Gefängnis kam, weil in Indien es als Vergewaltigung gilt, wenn man mit jemandem Sex hat und sich die Intimität erschleicht, weil man behauptet, die Person heiraten zu wollen.

So sehr also Dating-Apps wie Tinder C-Dating & Co. den Menschen helfen sollen, genau den perfekten Partner für Beziehung oder Affäre zu finden, muss man sich dabei immer auch bewusst sein, dass der Gegenüber vielleicht nur Gelegenheits-Sex sucht und zum Bettgeflüster zwischen den Laken schon längst wieder das Weite sucht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0