Nach Festnahme in Thailand: Deutscher hat zu wenig Geld für Kaution

Bangkok/Timmendorfer Strand - Leichtes Durchatmen für einen 52-jährigen Deutschen in Thailand! Nach seiner Verhaftung wegen eines ungeklärten Todesfalls darf er gegen Kaution wieder auf freien Fuß.

Ein Deutscher wurde in Thailand wegen eines vermeintlichen Mordes festgenommen.
Ein Deutscher wurde in Thailand wegen eines vermeintlichen Mordes festgenommen.  © Holger Hollemann/dpa

Dies teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Saen Puk mit, etwa 90 Kilometer südlich der Hauptstadt Bangkok.

Der Mann, der dort in der Nähe die Leiche einer 77 Jahre alten deutschen Rentnerin in einem Kanal versenkt haben soll, ist allerdings noch im Gefängnis.

Nach Angaben der Polizei hat er nicht genügend Geld, um die Kaution zu bezahlen. Im Gespräch ist eine Summe von umgerechnet knapp 1500 Euro. Dafür gab es von offizieller Seite jedoch keine Bestätigung.

Derzeit laufen Ermittlungen, wie die Frau ums Leben kam. Nach Angaben des Deutschen und seiner thailändischen Frau starb sie bei einem Sturz im Badezimmer, als sie bei dem Paar zu Gast war. Die Polizei schließt aber ein Gewaltverbrechen nicht aus.

Der 52-Jährige hatte seinen letzten deutschen Wohnsitz in Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein). Wegen verschiedener Delikte liegt in Deutschland ein Haftbefehl gegen ihn vor.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0