Vergewaltigt und ermordet? Instagram-Model (25) nach Party tot aufgefunden

Bangkok - Was geschah in ihren letzten Stunden? Die Thailänderin Thitim Noraphanpiphat war ein auf Instagram gefeierter Star. Das junge Model begeisterte über 76.000 Follower mit hübschen Fotos und lebensfrohen Botschaften. Nun wurde die erst 25-jährige Frau in Bangkok tot aufgefunden.

Mit Bildern wie diesen wurde Thitim in ihrer Heimat Thailand bekannt. Nun wurde die erst 25 Jahre junge Schönheit vermutlich vergewaltigt und ermordet.
Mit Bildern wie diesen wurde Thitim in ihrer Heimat Thailand bekannt. Nun wurde die erst 25 Jahre junge Schönheit vermutlich vergewaltigt und ermordet.  © Instagram Screenshot @lunlabelle.thitim

Wie die Bangkok Post und die Daily Mail berichten, feierte Thitim wohl am Montagabend mit Freunden eine aufregende Party-Nacht.

In einem Club lernte sie einen jungen Mann kennen. Dieser wurde später von der Überwachungskamera eines Wohnhauses aufgenommen, als er das offenbar bewusstlose Model durch den Flur schleifte.

Die schauerlichen Aufnahmen zeigen, wie der Mann den schlaffen Körper in einem Aufzugschacht ablädt und anschließend verschwindet.

Noch weiß niemand, was in der Zeit dazwischen vorgefallen ist. Die Polizei geht jedoch von einem gewaltsamen Tod aus und äußerte zudem einen Verdacht auf Vergewaltigung.

Thitim Noraphanpiphat wurde am Dienstag in den frühen Morgenstunden tot aufgefunden. Da ihr Körper keine sichtbaren Verletzungen aufwies, wird eine Autopsie nun Näheres zu Tage fördern müssen.

Dank des Videomaterials konnten die Polizisten wohl bereits den Tatverdächtigen identifizieren. Es handelt sich um einen 25-jährigen Studenten aus Bangkok.

Der junge Mann beteuert jedoch seine Unschuld. Er habe Thitim nur über den Boden geschleift, weil sie stark betrunken gewesen sei und daher selbst nicht habe laufen können. Die Ermittlungen der Beamten dauern an.

Zahlreiche Fans strömten auf den Kanal des hübschen Instagram-Models, um ihr Tribut zu zollen. "RIP, du Schöne, ich wünsche dir Glück in der nächsten Welt", schrieb ein Follower. "Ich bin einfach nur schockiert. Ich hoffe, du bist jetzt an einem besseren Ort", ergänzte ein anderer.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0