Mutter bekommt innerhalb eines Monats drei Kinder

Bangladesch - Ein sehr seltener Fall von Doppelschwangerschaft wird aktuell aus Bangladesh berichtet. Demnach hat dort eine 20-Jährige zunächst einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.

Innerhalb von 26 Tagen wurden bei der jungen Frau drei Babys entbunden (Symbolbild).
Innerhalb von 26 Tagen wurden bei der jungen Frau drei Babys entbunden (Symbolbild).  © 123RF

26 Tage später klagte sie erneut über Unterleibsschmerzen und suchte ärztliche Hilfe. Wie die BBC berichtete, wurde sie in ein Krankenhaus gebracht und dort vom Frauenarzt untersucht. "Beim Ultraschall bemerkte ich, dass die Frau Zwillinge in ihrem Bauch trug", sagte der Gynäkologe zur BBC. "Wir waren schockiert und überrascht, sowas hatte keiner von uns je zuvor erlebt", so der Arzt.

Zwei Tage später brachte sie die beiden Kinder zur Welt. Für diese medizinische Sensation, innerhalb eines so kurzen Zeitraums mehrere Kinder zu gebären, gibt es auch eine Erklärung. Die Frau hatte zwei Gebärmütter. Die sogenannte Uterus Didelphys sei gar nicht so selten, wie viele Menschen glauben, erklärte der Gynäkologe Dr. Christopher Ng der BBC.

In Fall der 20-Jährigen wären beide Uteri befruchtet worden und sie hätte eine Parallelschwangerschaft gehabt. Im Normalfall werde dies bei einem Ultraschall sehr frühzeitig erkannt. In solchen Fällen könne dann auch entschieden werden, ob die Mehrfachschwangerschaft in zu hohes Risiko für Mutter oder Kinder darstellt. Je nach Prognose könne ein kompletter oder teilweiser Schwangerschaftsabbruch ratsam sein.

Die Frau in Bangladesh lebe aber in sehr armen Verhältnissen und hätte zuvor nie eine Ultraschalluntersuchung wahrnehmen können. Deshalb sei ihre doppelte Gebärmutter und die daraus resultierenden Schwangerschaften unentdeckt geblieben.

Sie freue sich aber über ihre drei Kinder und werde sie trotz ihrer angespannten finanziellen Lage ordentlich großziehen. Ihr Mann verdient circa 60 Euro im Monat, er werde aber sein Bestes geben, um seinen Kindern ein gutes Leben zu ermöglichen.

Mehrfachschwangerschaften kein Einzelfall

Bei der zweiten Geburt brachte die 20-Jährige gesunde Zwillinge zur Welt (Symbolbild).
Bei der zweiten Geburt brachte die 20-Jährige gesunde Zwillinge zur Welt (Symbolbild).  © 123RF

Erstmals wurde eine Mehrfachschwangerschaft mit zwei Gebärmüttern 2009 in England offiziell geworden. Eine 23-Jährige hatte damals in Bristol drei Kinder zur Welt gebracht. Bei zweien hatte es sich um eineiige Zwillinge gehandelt, das dritte sei ein Einzelkind gewesen.

Diese Geburt galt als medizinische Sensation, da alle drei Kinder per Kaiserschnitt sieben Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin geholt wurden und zusammen gerade mal drei Kilo wogen.

Diese Schwangerschaft galt damals als weltweit einmaliger Fall, bis jetzt die Geburten der jungen Bangladeshi bekannt wurden.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0