Demo-Montag: Erste Bank in der Neustadt zieht die Notbremse

Dieser Zettel klebte am Sonnabend im Fenster der Commerzbank in der Neustadt.
Dieser Zettel klebte am Sonnabend im Fenster der Commerzbank in der Neustadt.

Von Matthias Kernstock

Dresden - Der kommende Demo-Montag in Dresden wirft seine Schatten voraus: Die erste Bank in der Neustadt schließt am Montag vorzeitig wegen der geplanten Kundgebungen von PEGIDA und der Gegenseite.

Erst am Freitag entschied die Versammlungsbehörde in Dresden, dass PEGIDA das Weihnachtssingen am kommenden Montag nicht wie geplant auf dem Schlesischen Platz vor dem Neustädter Bahnhof abhalten darf. Lutz Bachmann bekam stattdessen das Königsufer zugesprochen, wo sonst im Sommer die "Filmnächte am Elbufer" stattfinden (MOPO24 berichtete).

Doch Bachmann kündigte noch am Nachmittag Widerspruch beim Verwaltungsgericht Dresden an. ""Es bleibt also vorerst bei unserer Planung mit Schlesischem Platz und Spaziergang, da wir aus jetzigen rechtlichen Gesichtspunkten von einer Entscheidung zu unseren Gunsten ausgehen", so Bachmann.

Niemand weiß, ob Dresden am Montag ähnliche Szenen wie die heftigen Auschreitungen in Leipzig am vergangenen Wochenende bevorstehen. Beide Seiten machen im Netz bereits gegeneinander mobil, insgesamt sind sieben Versammlungen am Montag zu erwarten.

Da auch die Asylbefürworter Kundgebungen in der Neustadt ankündigen, hat die Commerzbank nun die Konsequenzen gezogen.

Die Filiale der Commerzbank in der Neustadt schließt am Montag vorzeitig.
Die Filiale der Commerzbank in der Neustadt schließt am Montag vorzeitig.

Die Bank auf der Königsbrücker Straße/Ecke Bischofsweg in der Äußeren Neustadt wird am Montag vorzeitig schließen. Am Sonnabend klebte ein Zettel im Fenster der Filiale. Darauf steht:

"Sehr geehrte Kunden,

aufgrund der für den kommenden Montag, 21.12.2015, geplanten Demonstrationen sowie eventueller Gegenveranstaltungen in der Dresdner Neustadt wird unsere Filiale aus Sicherheitsgründen bereits ab 16.30 Uhr schließen.

Unsere SB-Technik steht Ihnen in dieser Zeit zur Verfügung. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr Filialteam der Commerzbank-Filile Dresdnen-Königsbrücker Str."

Die Bank, die am Montag normalerweise bis 18 Uhr geöffnet ist, fürchtet um das Wohl der Kunden. Aus Sicherheitsgründen hatte auch die Stadt Dresden unter der Woche alle Märsche am Montag verboten und ausschließlich stationäre Kundgebungen erlaubt. "Dresden Nazifrei" bekam den Alaunplatz in der Äußeren Neustadt zugewiesen, "Herz statt Hetze" bleibt auf dem Theaterplatz."

Die Gerichte haben am Wochenende gut zu tun. Neben Bachmann kündigte auch das Bündnis Dresden Nazifrei an, dass es gegen ein Aufzugs-Verbot gerichtlich vorgehen will. Entscheidungen des Gerichts wird es vorraussichtlich erst am Montag geben.

Auch die Deutsche Bank schließt am Montag eher.
Auch die Deutsche Bank schließt am Montag eher.

Vorsicht vor gefälschten Spermüllaufrufen!

Achtung: Diese gefälschten Flyer werden derzeit in der Dresdner Neustadt verteilt.
Achtung: Diese gefälschten Flyer werden derzeit in der Dresdner Neustadt verteilt.

In der Dresdner Neustadt sind derzeit gefälschte Spermüllaufrufe im Umlauf.

Das vermeintliche Behördenschreiben fordert im Namen des Ordnungsamtes die Bürger auf, ihren Sperrmüll am Montag Mittag auf die Straße zu stellen. Ein Zusammenhang mit den Demonstrationen am 21. Dezember ist nicht auszuschließen.

Besonders im Hechtviertel kursieren die gefälschten Flugblätter.

Wie bekannt wurde, waren solche Flyer vor den Demonstrationen am vergangenen Wochenende in Leipzig zu finden. Damals distanzierte sich die Leipziger Verwaltung davon. Außerdem warnte man davor, dass der Sperrmüll als Barrikaden und Wurfgeschosse missbraucht werden könnte.

Aufgrund der Verwendung des Stadtwappens wurden rechtlichte Schritte eingeleitet.

Fotos: Stefan Ulmen (2), dpa Michael Kappeler (1), Twitter (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0