Brexit-Kunstwerk übermalt: Künstler Banksy meldet sich zu Wort!

Dover (Großbritannien) - Ein riesiges Brexit-Wandgemälde des Graffiti-Künstlers Banksy in der britischen Stadt Dover ist nicht mehr zu sehen - es wurde offenbar überstrichen. Nun hat sich der Artist selbst zu dem Verschwinden seines Kunstwerks geäußert.

Banksys Graffiti wurde offenbar überweißt.
Banksys Graffiti wurde offenbar überweißt.  © Twitter (Screenshot): Deal Wargamer

Der mysteriöse Künstler meldete sich via Instagram zu Wort: "Oh. Ich hatte geplant am Tag des Brexit das Kunststück in Dover hierzu zu ändern .. Aber es scheint, als ob jemand darübergemalt hätte. Nun ja egal. Ich nehme an, eine große weiße Flagge sagt schlussendlich dasselbe", heißt es in dem Posting.

Das Street-Art-Gemälde war im Frühjahr 2017 aufgetaucht. Es zeigte die EU-Flagge mit gelben Sternen und einen Arbeiter auf einer Leiter, der dabei war, einen der Sterne mit Hammer und Meißel zu entfernen.

Das Werk wurde auf eine Million Pfund geschätzt, etwa 1,12 Millionen Euro, so Daily Mail.

Im vergangenen Monat fiel Bewohnern in Dover auf, dass das Werk mit weißer Farbe und einem Gerüst verdeckt war. Zuvor wurde klar, dass das Graffito am Gebäude einer früheren Spielhalle brüchig wurde.

Parlamentsmitglied für Dover und Deal, Charlie Elphicke, versuchte das Waldgemälde zu retten - erfolglos.

Auf Twitter zeigt er sich fassungslos. Er sei "sehr enttäuscht vom Verschwinden des Dover Banksy. Ein kulturell ikonisches Statement in unserer Zeit."

Das sehen die Twitter-User jedoch nicht alle gleich. Unter den Posts erklären sich einige verdutzt. Banksys Kunst sei Vandalismus und dürfe selbstverständlich aus dem öffentlichen Raum entfernt werden.

Ein Wandgemälde des Künstlers Banksy zeigt eine EU-Flagge mit einem Handwerker, der einen der Sterne abschlägt.
Ein Wandgemälde des Künstlers Banksy zeigt eine EU-Flagge mit einem Handwerker, der einen der Sterne abschlägt.  © Matt Dunham/AP/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0