Böse Überraschung: Neue Hausbesitzerin macht Schreckensfund in Scheune

Bannewitz - Einen Schreckensfund machte eine Frau in der Scheune ihres gerade gekauften Anwesens in Bannewitz/OT Goppeln.

In dieser Straße hatte die Frau ihr neues Grundstück erstanden.
In dieser Straße hatte die Frau ihr neues Grundstück erstanden.  © Holm Helis

Noch nicht lange ist die Frau Besitzerin des Grundstücks mit dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude an der Dorfstraße. Am Montag gegen 11.20 Uhr dann der Schock: Im Keller der Scheune fand sie beim Ausräumen plötzlich zwei Panzerfaust-Granaten.

Sie tat das Richtige, rief die Polizei. Die verständigte umgehend den Kampfmittelbeseitigungsdienst. "Die Panzerfaust-Granaten wurden sichergestellt und werden jetzt von der Kripo untersucht", so Polizeisprecher Stefan Grohme (38).

Um welche Munition es sich konkret handelt, wird aus ermittlungstechnischen Gründen nicht preisgegeben. Offenbar aber stammte der wahrscheinlich scharfe Fund nicht aus Weltkriegszeiten, sondern ist jüngeren Datums.

Und das hat Folgen: "Es liegt ein Straftatsverdacht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz aufgenommen", so der Polizeisprecher.

Die Suche nach weiteren Waffen und Munition im Umfeld blieb erfolglos. Der neuen Besitzerin des Anwesens wird indes nichts passieren: "Die Frau ist nicht tatverdächtig", so Grohme.

In der Scheune ihres neuen Anwesens fand die Besitzerin plötzlich Munition.
In der Scheune ihres neuen Anwesens fand die Besitzerin plötzlich Munition.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0