Barack Obama könnte in Köln auf falschen Donald Trump treffen

Köln - Wenn Ex-US-Präsident Barack Obama am 4. April in Köln beim "World Leadership Summit" auftreten wird, steht ein "falscher" Donald Trump auch bereit. Comedian Oliver Pocher zeigte bereits vorab ein Foto von sich in Trump-Verkleidung.

Oliver Pocher mimt Donald Trump.
Oliver Pocher mimt Donald Trump.  © Facebook/Oliver

Der Besuch von Barack Obama in Köln ist ein Gastredner-Auftritt. Er sollen beim "World Leadership Summit" sprechen, die Karten hierfür kosten ab 87 Euro aufwärts.

Neben Obama als Spitzengast werden weitere Redner aus Wirtschaft und Politik erwartet, aktuelle "World Leader" wurden bislang von den Organisatoren nicht benannt.

Dabei geht es allerdings auch nicht - wie der Titel auch suggerieren könnte - um ein Treffen politischer Führungspersönlichkeiten, sondern um einen Kongress zu der Frage, was gute Führung heute bedeutet.

Die teuersten Karten kosten übrigens 5000 Euro - bei den teuersten Eintrittskarten inbegriffen sind die Teilnahme an einem Dinner und ein Foto mit Obama.

Der frühere Präsident lässt sich am 4. April für etwa eine Stunde in der Kölner Lanxess-Arena interviewen, sagte Organisator Alexander Müller von "Gedankentanken" am Freitag. Obama werde wohl in Köln übernachten. Anreisen werde er im Privatflugzeug.

Ob Oliver Pocher den Auftritt in einem Kostüm als Donald Trump verfolgen wird, ist offen. Allerdings kündigte Pocher am Montag an: "Mein Outfit für den Auftritt von Barack Obama am 04.04. in der Kölnarena steht." Man darf gespannt sein.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama wird am 4. April in Köln erwartet.
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama wird am 4. April in Köln erwartet.  © DPA

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0