Teenager gehen feiern, betrinken sich und wachen plötzlich 1000 km weit weg auf

England - Du bist nicht du, wenn du betrunken bist. Das mussten jetzt auch zwei Jugendliche in England feststellen, die volltrunken in ein Flugzeug stiegen.

Tara und ihr bester Freund Jack flogen spontan und betrunken nach Barcelona.
Tara und ihr bester Freund Jack flogen spontan und betrunken nach Barcelona.  © Screenshot/Instagram/tarahammersley

Tara Hammersley und ihr bester Freund Jack Messer (beide 19) waren in Crawley südlich von London unterwegs. Beide feierten ausgelassen in einem Club, ehe sie auf eine folgenschwere Idee kamen.

Mitten in der Nacht wollten sich die beiden nämlich am Flughafen Gatwick (nur wenige Minuten entfernt) noch was zu Essen bei McDonald's holen.

"Aber als wir die Flugzeuge sahen, haben wir entschieden, Flüge zu checken", erzählt Jack der "Daily Mail". Betrunken und in Urlaubslaune buchte der Verkäufer schließlich zwei Flüge in die spanische Metropole Barcelona.

7.30 Uhr stiegen beide in den Easyjet-Flieger in Richtung Spanien. Doch Tara kann sich daran nicht mehr erinnern. "Als ich mitten im Flug aufgewacht bin, hatte ich keine Ahnung, wo ich bin - mein erster Gedanke war, dass ich gestorben bin und auf dem Weg in den Himmel bin." Die 19-Jährige starb allerdings nicht, sie war einfach immer noch sturzbetrunken.

Betrunkene Freunde bleiben gleich mehrere Tage in Barcelona

Die beiden verbrachten schließlich gleich mehrere Tage in Barcelona.
Die beiden verbrachten schließlich gleich mehrere Tage in Barcelona.  © 123RF

Die beiden hatten sogar Glück, dass sie überhaupt mitfliegen durften. Denn normalerweise wird es betrunkenen Passagieren nicht gestattet, ein Flugzeug zu betreten. Tara erzählt: "Ich habe keine Ahnung, wie wir es geschafft haben, durch die Flughafen-Sicherheit und schließlich ins Flugzeug zu kommen, aber irgendwie ist es passiert."

In Barcelona angekommen, gab es allerdings ein kleines Problem für die Studentin. Denn sie hatte weder Geld noch Karten mit, von frischen Klamotten ganz zu schweigen. "Ich hatte nur mein glitzerndes, silbernes enges Kleid - nicht das beste Outfit, um zu reisen", so die 19-Jährige.

Glücklicherweise konnte ihr bester Freund Jack ihr aushelfen. Und anstatt am selben Tag wieder zurück zu fliegen, entschieden sich die beiden Sauf-Kumpels gleich ein paar Tage an der Mittelmeer-Stadt zu bleiben. "Wir haben die meiste Zeit am Strand gechillt und waren was Trinken gewesen."

Übernachtet haben die beiden in einem günstigen Hostel. Und auch wenn der Trip im Nachhinein ganz lustig war, hofft die 19-Jährige, dass so etwas nicht nochmal passiert. "Meine Mutter hat meinen Ausweis seitdem beschlagnahmt."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0