ALDI bricht Tabu und greift DM und Rossmann an
Top
Ehepaar seit Wochen vermisst, jetzt findet Polizei einbetonierte Leichen
Top
Mann wird von Zug erfasst, kurz darauf findet Polizei seine tote Frau
Neu
Nach Sex-Vorwürfen! Star-Regisseur Dieter Wedel im Krankenhaus
Neu
24.483

Auch deutsche Opfer! 12 Tote und 80 Verletzte bei Terror-Anschlag in Barcelona

Schock in Spanien! In Barcelona ist ein Transporter in eine Menschenmenge gerast. Es handelt sich dabei um einen Terroranschlag. Zwei Bewaffnete sollen in ein Restaurant gestürmt sein.
Erste Bilder zeigen den Transporter auf Twitter nach dem Unglück.
Erste Bilder zeigen den Transporter auf Twitter nach dem Unglück.

Barcelona - Schock in Spanien: Ein Transporter ist in Barcelona in eine Menschenmenge gefahren. Dies teilte die Polizei am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Die Sicherheitskräfte sprachen von mehreren Verletzten. Der Vorfall ereignete sich in den Ramblas, Barcelonas bekannter Flaniermeile.

Der "Focus" berichtet, dass der Fahrer des Transporters zu Fuß geflüchtet sein soll und beruft sich dabei auf "El Pais".

Laut Zeugenbericht erfasste das weiße Fahrzeug die Menge, als diese eine Kreuzung überqueren wollte.

Laut "La Vanguardia", hat die Polizei das Gebiet evakuiert - und zwar weiträumig! Es soll mehrere Verletzte geben.

Auch die naheliegende Bahnstation Plaza Catalunya wurde gesperrt teilten auf Twitter Sicherheitskräfte mit. Menschen, die sich in der Umgebung aufhalten, wurden aufgerufen, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Upate 22.45 Uhr: Unter den Todesopfern sollen sich auch drei Deutsche befinden. Das erfuhr das ZDF aus Sicherheitskreisen.

Update 21.35 Uhr: Die IS-Terrormiliz hat laut ihrem Sprachrohr Amak den Terroranschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona für sich reklamiert. Einer "der Soldaten des Islamischen Staates" habe die Tat ausgeführt, meldete Amak am Donnerstag im Internet unter Berufung auf nicht näher genannte Sicherheitsquellen.

Update 21.08 Uhr: Erschossener Verdächtiger verletzte Polizisten an Kontrollpunkt

Einer der flüchtigen Verdächtigen ist offenbar erschossen worden. Wie „El Mundo“ berichtet, handelt es bei dem Erschossenen um den Fahrer eines weißen Ford Focus, der sich einer Polizeikontrolle entzogen und dabei einen Beamten verletzt hatte. Er soll bei einer Schießerei in Sant Just Desvern etwa zehn Kilometer vom Zentrum Barcelonas getötet worden sein.

Update 20.18 Uhr: Die Polizei sucht nach dem Marokkaner Driss Oukabir. Bei dem Attentat seien mindestens ein Dutzend Menschen getötet und etwa 80 verletzt worden, sagte er am Donnerstagabend in Barcelona vor der Presse.

Die Polizei sucht nach dem Marokkaner Driss Oukabir.
Die Polizei sucht nach dem Marokkaner Driss Oukabir.
Ein Polizist sperrt eine von zahlreichen Straßen ab.
Ein Polizist sperrt eine von zahlreichen Straßen ab.

Update 20.07 Uhr: Nach dem Anschlag soll nach Medienberichten bereits ein Verdächtiger festgenommen worden sein. Bei dem Festgenommenen soll es sich um einen Mann handeln, der in einer Stadt nördlich von Barcelona gemeldet sei. Er komme aus Marseille und habe nordafrikanische Wurzeln.

Update 20.00 Uhr: Bei dem weißen Lieferwagen soll es sich nach Medienberichten um ein gemietetes Fahrzeug gehandelt haben. Ein zweiter Lieferwagen, mit dem die Attentäter womöglich hätten fliehen wollten, sei nahe Barcelona gefunden worden.

Update 18.54 Uhr: Die Zahl der Todesopfer soll mittlerweile auf 13 angestiegen sein, die der Schwerverletzten 60.

Das berichten mehrere spanische Medien. Der Mann ist noch immer auf der Flucht. Der Fahrer des Lieferwagens soll ein Mann von etwa 1,70 Meter Größe sein und ein weißes Hemd mit blauen Streifen tragen.

Der mutmaßliche Fahrer des Lieferwagens soll sich in einem Restaurant in der Nähe des Tatortes in Barcelonas Stadtzentrum verschanzt haben, schreibt die spanische Zeitung "La Vanguardia".

Update 18.36 Uhr: Auswärtiges Amt gibt Warnung aus

Nach dem tödlichen Zwischenfall im Zentrum von Barcelona hat das Auswärtige Amt seine Sicherheitshinweise für Spanien aktualisiert.

"Reisenden wird geraten, den Bereich weiträumig zu meiden, den Anweisungen der Sicherheitskräfte Folge zu leisten und sich über die lokalen Medien zu informieren", teilte das Auswärtige Amt am Donnerstagabend mit.

Auf der beliebten Flaniermeile Las Ramblas war am Nachmittag ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Nach einem Medienbericht soll mindestens ein Mensch ums Leben gekommen sein.

Etwa 20 weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die Zeitung "El País". Nach Angaben lokaler Medien soll es sich um einen Terroranschlag handeln.

Die betroffene Gegend wurde weiträumig abgesperrt. Ein Reporter des staatlichen spanischen Fernsehens berichtete von einem riesigen Polizeiaufgebot, auch zahlreiche Krankenwagen waren im Einsatz.

Viele Menschen liefen offenbar in Panik über die Straßen. Naheliegende U-Bahn-Stationen und andere öffentliche Verkehrsmittel seien geschlossen worden, hieß es. Die Polizei suche nach dem Fahrer des Fahrzeuges, so das Fernsehen.

Polizisten sichern die Gefahrenzonen.
Polizisten sichern die Gefahrenzonen.

Update 18.21 Uhr: Ein Toter, 20 Verletzte

Es soll nach einem Medienbericht mindestens ein Mensch ums Leben gekommen sein. Etwa 20 weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die Zeitung "El País" unter Berufung auf Polizeikreise.

Update 18.14 Uhr: Angeblich Todesopfer

Die betroffene Gegend wurde weiträumig abgesperrt. Die Zeitung "La Vanguardia" zitierte "zuverlässige" aber nicht offizielle Quellen, wonach es auch zwei Todesopfer gegeben haben soll.

Ein Reporter des staatlichen spanischen Fernsehens berichtete von einem riesigen Polizeiaufgebot, auch zahlreiche Krankenwagen waren im Einsatz.

Viele Menschen liefen offenbar in Panik über die Straßen. Naheliegende U-Bahn-Stationen und andere öffentliche Verkehrsmittel seien geschlossen worden, hieß es.

Augenzeugen berichteten, der Verkehr im Zentrum sei zusammengebrochen. Die Geschäfte auf den Ramblas hätten geschlossen und ihre Fensterläden heruntergelassen. Die Polizei suche nach dem Fahrer, so das Fernsehen.

Update 17.59 Uhr: Terroranschlag bestätigt

Die Polizei hat bestätigt, dass es sich um einen Terroranschlag handelt. Es sollen außerdem zwei bewaffnete Männer ein Restaurant gestürmt haben, berichtet die "Bild".

Menschen liegen auf der Straße, die Polizei bietet ein Großaufgebot. Derzeit ist unklar, was genau los ist.
Menschen liegen auf der Straße, die Polizei bietet ein Großaufgebot. Derzeit ist unklar, was genau los ist.

Fotos: Twitter/Screenshots, Twitter Screenshot, Manu Fernandez/AP/dpa , Europa Press/Europa Press/dpa, Polizei/Spanien

Nach Missbrauchsvorwürfen: Dieter Wedel tritt als Festspiel-Intendant zurück
Neu
Traurig! Kleiner Emanuel hat seinen Kampf verloren
Neu
Endstation Dschungelcamp? Damit landest Du später nicht im Urwald!
29.874
Anzeige
Lkw-Fahrer kassieren läppisches Bußgeld für lebensgefährliche Fracht
Neu
Warum ist dieser Fahrraddieb komplett in Alu-Folie verpackt?
Neu
Verirrter Schwan "fragt" bei Feuerwehr nach dem Weg
Neu
Frauenschwarm: Denise Temlitz hat ein Problem mit ihrem Pascal
Neu
Mann liegt tot neben Autobahn und niemand bemerkt es
Neu
Gefährlich! Das machst bestimmt auch Du falsch beim Kochen von Fleisch und Fisch
Neu
Nach heimlichem Date: Elon Musk lässt Angelina Jolie sitzen
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
120.816
Anzeige
Irrer Spagat-Wurf: Typ kommt, schnappt sich den Ball und wirft sich reich
Neu
Fahrgast entführt Linienbus, um in die Disco zu kommen
Neu
Spiel des Jahres: Hunderte Menschen stehen vor SCP-Shop Schlange
Neu
Update
Ist das die Trendwende? Richard Lugner findet Frau an seiner Seite "zu jung"
Neu
Grausam! Autofahrer erfasst Fußgänger und lässt ihn schwer verletzt liegen
Neu
Frisch verliebt! Schäfer Heinrich hat endlich eine neue Freundin
2.096
Nach Schwangerschafts-Gerüchten: Große Verunsicherung bei Kim Gloss
1.080
Tödliche Erreger: Kleines Kind stirbt an Meningokokken
2.818
Er steckte kopfüber im Schnee! Weiterer Sachse (†39) stirbt bei Skiunfall
7.073
Wirbel um Auftritt! Maite Kelly schüttet Bier über Fans
15.836
Mann (26) verschüttet: Verheerende Lawine fordert weiteres Todesopfer!
1.577
Freigang ohne Begleitung: Anwohner verunsichert wegen psychisch Kranken
1.755
Urlauberin (56) vergewaltigt: Weniger als die Hälfte kam zum Massen-Gentest
2.177
Lebensmüde oder verrückt? Mann stopft sich Hunderte Bienen in sein Shirt
789
Mann tötet seine Frau und springt aus dem Fenster
1.994
Vater postet dieses Foto seiner Tochter, kurze Zeit später ist sie tot
6.079
Weiter keine Hinweise nach Babymord: Profiler sollen die Mutter finden
1.075
Nach Sturz in Teich: Kind (4) noch immer in Lebensgefahr, Mutter im Krankenhaus
2.780
Mimi Fiedler verlobt: Bei ihrem Antrag musste die Polizei anrücken!
1.573
Köln-Tatort: Verrissen und trotzdem ein Quotenbringer!
1.093
Er fiel den Jäger von hinten an! Hund erschießt sein eigenes Herrchen
3.097
Vom Model zur Pilotin: Ex-"GNTM"-Kandidatin Betty will hoch hinaus
1.137
Betrunkener Jaguar-Fahrer flüchtet vor Polizei und stürzt 4 Meter in die Tiefe
1.973
Deutsches Todesopfer bei Anschlag auf Luxushotel!
2.892
Update
Diese Frau wohnt im Haus der Hölle! Sogar ihre Schuhe schimmeln
4.807
Hübsches Fashion Week-Model wird zum TV-Star
510
Melanie Müller sauer auf Hater: "Wir wissen, was gut für unsere Kinder ist!"
1.800
Ekelhaft: Fan wird verhaftet, weil er in Flasche von Torwart pinkelt
1.593
Heißer Badespaß! Ansgar lässt es im Dschungelcamp mit den Frauen krachen
4.343
Kleiner Junge verliert diesen Stoff-Affen und findet ihn wieder, obwohl ein Ozean die beiden trennt
1.543
"Verabredung zum Mord": Männer wegen Selbstjustiz vor Gericht
2.385
Blutige Details! Intime Sex-Beichte von Giuliana im Dschungel
7.783
Mann überschlägt sich auf der Autobahn und wird in seinem BMW eingeklemmt
1.821
So kommen Job-Verweigerer mit Lebensmittel-Gutscheinen an Alkohol
3.353
Ehrlich Brothers versprechen: "Diese Shows werden einmalig sein!"
848
Wetterchaos zum Wochenstart: Nach Glätte kommen Dauerregen und Hochwasser
5.280
3 Tage eingeschlossen: Einsatzkräfte erreichen endlich Brocken
7.534
Ganz schön heiß! Ex-GZSZ-Star Isabell Horn schickt sexy Urlaubs-Grüße
3.799
Horror-Unfall auf der Autobahn: In diesem Wrack starb ein Mann
3.567
Polizisten erschießen mit Messern bewaffneten Mann an seiner Wohnungstür
4.969
Update
Massenschlägerei bei Kinderturnier: Eltern rasten komplett aus
9.560
Nach dieser Restaurant-Rechnung gehen Touristen zur Polizei, selbst der Bürgermeister schaltet sich ein
8.672
Mutter soll Neugeborenes in Plastiktüte gewickelt und auf Dachboden verstaut haben
2.670