"Bares für Rares": Fabian Kahl greift für Erotik-Stock tief in die Tasche

Köln - Wenn er etwas wirklich will, dann bekommt es "Bares für Rares"-Kulthändler Fabian Kahl (27) in der Regel auch. Allerdings muss er dafür ab und an recht tief in die Tasche greifen - so auch in der Folge der Trödel-Show vom 5. Juni.

Fabian Kahl (r.) inspiziert den Flanierstock aus Elfenbein, Julian Schmitz-Avira schaut interessiert zu.
Fabian Kahl (r.) inspiziert den Flanierstock aus Elfenbein, Julian Schmitz-Avira schaut interessiert zu.  © Screenshot ZDF Mediathek

Dieses Mal geht es um einen fein gearbeiteten Flanierstock, den Experte Albert Maier gleich als "Erotika" klassifiziert. Denn das schöne Stück besitzt als Griff eine nackte Frau.

Den Stock verkaufen will das Ehepaar Birgit und Rainer Diercks aus Dörverden in Niedersachsen. Rainer hat ihn 1980 als Gegenleistung für zwei Tage Fliesenlegen von einem Nachbarn bekommen.

Über den Wert des Stocks ist sich das Ehepaar nicht so richtig im Klaren. Handelt es sich hier wirklich um Elfenbein oder doch um ein weniger edles Material?

Hier kann Maier den beiden aber bestätigen: Es ist Elfenbein. Und mehr noch: Die schmückenden Metallringe des Flanierstocks, der wohl Anfang des 20. Jahrhunderts in der damals deutschen Kolonie Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia) gefertigt wurde, sind aus Gold.

Auf rund 700 bis 1000 Euro schätzt Maier den Wert des Kunstwerks - weit mehr, als das Ehepaar Diercks erwartet hat.

Fabian Kahl und Daniel Meyer bieten um die Wette

1200 zahlt Kahl schließlich an Birgit Diercks, die mit dem Preis sehr zufrieden ist.
1200 zahlt Kahl schließlich an Birgit Diercks, die mit dem Preis sehr zufrieden ist.  © Screenshot ZDF Mediathek

Dann geht es zu den Händlern. Schon als er den Stock zum ersten Mal sieht, blitzt es in den Augen von Fabian Kahl, der es ja gerne auch mit etwas abseitigen Antiquitäten zu tun hat.

Das erste Gebot kommt aber von Thorsden Schlößner, der mit 300 Euro einsteigt. Fabian lässt sich nicht lumpen und erhöht direkt auf 500 Euro, womit Thorsden Schlößner auch schon draußen ist.

Aber Fabian Kahl hat die Rechnung ohne Daniel Meyer gemacht. Der hat den Stock und die goldenen Ringe nämlich mittlerweile buchstäblich unter die Lupe genommen und steigt nun ebenfalls ins Bieten ein.

"Hier prallen zwei Sammler-Welten aufeinander", erklärt er sein Interesse außerdem. "Die Spazierstock- und die Erotika-Sammler." Und dieser Fakt scheint ihm einiges Wert zu sein.

Und so steigern sich Kahl und Meyer schnell in den vierstelligen Euro-Bereich hinein. "Das läuft", feixt Julian Schmitz-Avila, der den Stock zwar auch interessiert betrachtet hat, aber sich vornehm aus der Sache heraushält.

Letztlich erhält Fabian Kahl für 1200 Euro den Zuschlag - 200 Euro mehr als das vom Experten vorhergesagte Maximum.

Birgit und Rainer Diercks dürfen sich also freuen, genauso wie Fabian Kahl, der wieder ein außergewöhnliches Stück für seine Antiquitätenläden erstanden hat.

Titelfoto: Screenshot ZDF Mediathek

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0