"Bares für Rares"-Zuschauer enttäuscht: Gehen dem ZDF die Antiquitäten aus?

Köln - Die Sendung Bares für Rares begeistert seit 2013 Millionen Zuschauer. Täglich stellen Kandidaten ihre Antiquitäten vor, lassen sie von Experten begutachten und schätzen. Anschließend dürfen sie vor Ort verkauft werden. In der neusten Sendung vom Donnerstag aber wundern sich Zuschauer.

Diana mit dem Propeller.
Diana mit dem Propeller.  © ZDF

Freunde von Antiquitäten und historischen Schätzen kommen in der Sendung immer auf ihre Kosten. Ob alte Bilder, Porzellanfiguren oder historisches Spielzeug. Alles kommt auf den Expertentisch und meist auch anschließend in den Händlerraum.

Doch in der Folge vom Donnerstag wundern sich Moderator Horst Lichter (57) und seine Zuschauer. Denn eine Kandidatin bringt einen Propeller in die Show.

Einen was? Ja, einen Flugzeugpropeller. Und der ist augenscheinlich auch ziemlich neu. Das Stück ist also weder rar noch antik, hat in der Sendung eigentlich nichts verloren. Horst Lichter macht trotzdem gute Miene zum bösen Spiel und scherzt: "Wir haben hier jede Menge Fehlteile, denn das Flugzeug daran fehlt ja."

Kommt zwar vom Flohmarkt, ist aber alles andere als rar oder antik

Sven Deutschmanek nimmt das Teil unter die Lupe. Rar ist es aber nicht.
Sven Deutschmanek nimmt das Teil unter die Lupe. Rar ist es aber nicht.  © ZDF

Kandidatin Diana erklärt: "Ich war mit meinem Freund an einem Samstag auf dem Flohmarkt. Da hat plötzlich eine Frau aus ihrem Auto dieses Ding gezogen. Ich bin direkt stehengeblieben und da war es um meinen Freund auch schon geschehen. Er hatte gleich die Idee, daraus eine Lampe zu bauen. Und wir kauften ihn. Aber für die kleine Wohnung ist der dann doch viel zu groß."

Nun wollen die Zuschauer wenigstens wissen, was Diana und ihr Freund bezahlt haben für dieses Ding. Doch da das nächste Unding für die Sendung. Sie will es nicht verraten. Dabei gehört die Bekanntgabe des Ankaufspreises allerdings fest zum Konzept der Show.

Nun äußert sich erst einmal der Experte Sven Deutschmanek (42): "Es handelt sich hier um einen amerikanischen Hersteller der seit 1932 Propeller produziert. Dieser hier ist aber sehr neu. Er wurde 2005 oder 2006 gefertigt." Also tatsächlich, weder rar noch antik.

Sven Deutschmanek weiter: "Für Dekozwecke könnte man ihn einsetzen. Aber er ist fürchterlich schwer, wiegt um die 16 Kilo. Da braucht man schon ordentlich Dübel in der Wand."

Kandidatin will Kaufpreis verheimlichen, aber Horst trickst sie aus

Händler Fabian Kahl schaut sich das schwere Ding an, eine Verwendung dafür hat er aber nicht, schließlich mag er nur antike Dinge.
Händler Fabian Kahl schaut sich das schwere Ding an, eine Verwendung dafür hat er aber nicht, schließlich mag er nur antike Dinge.  © ZDF

Dann äußert Kandidatin Diana ihren Wunschpreis: "1000 bis 1500 Euro haben wir uns vorgestellt". Und jetzt lässt es Horst Lichter nicht weiter kalt und der Moderator will wissen, was der Propeller gekostet hatte damals auf dem Flohmarkt.

"Ein Schnäppchen war es, mehr möchte ich wirklich nicht sagen." Horst Lichter aber will seine Zuschauer nicht enttäuschen und setzt all seinen Charme ein. Sie lässt sich dazu bewegen, den Preis ihm ins Ohr zu flüstern. Horst, ganz auf der Seite seiner Zuschauer, plappert es direkt laut aus: "190 Euro nur, ja damit hätte ich ja nicht gerechnet."

Die Kandidatin nimmt es zum Glück humorvoll auf und lacht über den sympathischen Horst.

Nun zurück zum Geschäft. Experte Sven schätzt den Propeller maximal auf 300 bis 350 Euro. Das ist der gut gelaunten Kandidatin zwar zu wenig, würde ihn aber trotzdem dafür verkaufen.

Die Händler um Zuschauerliebling Fabian Kahl (28) sind aber ratlos, was sie mit dem Teil sollen. Aber Thorsden Schlößner (neu dabei seit Februar 2019) hat Erbarmen und schlägt für 300 Euro zu. Warum, weiß er selber nicht genau. Er scherzt: "Ich baue jetzt ein Flugzeug."

Fans von Antiquitäten wurden in der Sendung glücklicherweise entschädigt, denn es kam noch ein sehr altes, großes Gemälde auf den Tisch, bringt am Ende sogar 3500 Euro ein. Ein Zuschauer bei Facebook: "Endlich mal eine echte Antiquität!"

Für die Zuschauer von Bares für Rares bleibt zu hoffen, dass die Sendung sich wieder ausschließlich auf Antiquitäten oder eben Rares beschränkt, das ist schließlich das Erfolgskonzept der Show.

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0