Nach Überfall auf Zug: Polizei jagt FCM-Hooligans via MDR-Sendung "Kripo live"

Magdeburg - Eine Woche nach dem Hooligan-Überfall auf einen Zug bei Barleben nahe Magdeburg mit drei Verletzten bitten die Ermittler die Öffentlichkeit um Hinweise.

Vergangene Woche überfielen Fussballfans, wahrscheinlich des 1. FC Magdeburg, eine S-Bahn. Drei Insassen kamen ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Vergangene Woche überfielen Fussballfans, wahrscheinlich des 1. FC Magdeburg, eine S-Bahn. Drei Insassen kamen ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © DPA

Der Fall werde am Sonntag (19. August) in der Fernsehreihe "Kripo live" des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) vorgestellt, sagte Bundespolizeisprecherin Romy Gürtler.

Es würden Bilder der Tatverdächtigen gezeigt. Reisende hatten den Überfall vom Abend des 11. August gefilmt, zudem gibt es Aufnahmen der Bahn. Die Ermittler sind optimistisch, den Fall aufzuklären.

Vermutlich aus Profilierungssucht hatten 10 bis 12 Täter am Abend des 11. August einen Zug mit rund 45 Fahrgästen überfallen, verriegelt und großflächig mit Graffiti beschmiert, etwa mit dem Schriftzug "FCM". Sie versprühten Reizgas.

Gleich nach der Tat waren vier Tatverdächtige gefasst worden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0