Rechte und linke Aktivisten liefern sich heftige Straßenschlacht

Basel - Bei Demonstrationen rechter und linker Aktivisten ist es am Samstag in der Schweizer Grenzstadt Basel zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Linke Aktivisten protestieren gegen die von der PNOS (Partei national orientierter Schweizer) organisierte Demonstration gegen den UNO-Migrationspakt.
Linke Aktivisten protestieren gegen die von der PNOS (Partei national orientierter Schweizer) organisierte Demonstration gegen den UNO-Migrationspakt.

Die rechte Partei National Orientierter Schweizer (PNOS) hatte eine Demonstration gegen den umstrittenen UN-Migrationspakt angemeldet und genehmigt bekommen.

Linke Demonstranten wollten den Aufmarsch am Messeplatz verhindern. Die Polizei versuchte mit Verstärkung aus anderen Kantonen, die rivalisierenden Gruppen auseinanderzuhalten.

Nach Angaben von Reportern der Agentur Keystone-SDA vor Ort flogen aus Kreisen von etwa 100 Linksextremen Bierflaschen und Bretter auf die Polizei. Die Beamten hätten zur Gegenwehr Gummischrot eingesetzt.

Medien berichteten von einigen Dutzend PNOS-Anhängern und mehreren hundert Gegendemonstranten.

Mehrere Straßen waren in Basel abgeriegelt, der Verkehr war stark behindert. Die Partei spielt politisch in der Schweiz praktisch keine Rolle.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0