Trotz mieser Quote: Hayali will es weiter probieren Neu So reagiert Joachim Löw auf die Kritik von Philipp Lahm! Neu Mit 50 nochmal Mama! Ist Julia Roberts wirklich schwanger? Neu Mann (34) verletzt neun Menschen im Bus - das ist bisher bekannt Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.273 Anzeige
3.237

Horrortrip und Heilmittel: Vor 75 Jahren wurde Wunderdroge entdeckt

Am 16. April 1943 erlebte ein Schweizer Chemiker seinen ersten Rausch durch Lysergsäurediethylamid

April 1943, in Europa tobt der Krieg. Und in der neutralen Schweiz entdeckt Pharmaforscher Albert Hofmann durch Zufall LSD.

Basel - Es war Freitag, der 16. April 1943. Albert Hofmann räumt sein Labor beim Pharmaunternehmen Sandoz in Basel etwas frustriert fürs Wochenende auf. Seine Suche nach einem Mittel zur Kreislaufstabilisierung kommt nicht recht voran. Und dann passiert's.

Albert Hofmann, Erfinder des LSD, steht in einem Labor (li., undatiertes Foto). Die Aufnahme rechts stammt aus dem Jahr 2006.
Albert Hofmann, Erfinder des LSD, steht in einem Labor (li., undatiertes Foto). Die Aufnahme rechts stammt aus dem Jahr 2006.

Er erlebt einen gewaltigen Rausch, den er später als wunderbares Erlebnis bezeichnet. Der Chemiker war vor 75 Jahren etwas schlampig im Labor gewesen und mit dem Mittel in Berührung gekommen, an dem er forschte: Lysergsäurediethylamid, abgekürzt: LSD.

Hofmann beschrieb die Ereignisse an jenem Freitag bei einem Symposium in Basel zu seinem 100. Geburtstag 2006 so: "Ich musste das Labor verlassen, ich hatte das Gefühl, es passiert etwas mit dir. Ich fuhr mit dem Velo (Rad) nach Hause, legte mich hin und hatte ein wunderbares Erlebnis. Was immer ich mir vorstellte, war bildhaft vor mir, tief beglückend. Es dauerte drei, vier Stunden, und dann verschwand es."

Am folgenden Montag, dem 19. April, wollte er dem Geheimnis auf die Spur kommen. Er nahm bewusst LSD ein, das er aus dem Pilz Mutterkorn gewonnen hatte, aber eine viel zu große Dosis. Was folgte, war entsetzlich: "Ein Horrortrip", sagte Hofmann. "Ich dachte, jetzt hast du eine große Erfindung gemacht und jetzt musst du gehen."

Vertraute Möbelstücke hätten in seiner Wahrnehmung groteske Formen angenommen und die Nachbarin sei ihm wie "eine bösartige, heimtückische Hexe mit einer farbigen Fratze" erschienen.

Nach Stunden ließ die Wirkung nach: "Ich hatte das Gefühl, es kommt ein neues Leben in mich hinein, ich kann gar nicht beschreiben, wie schön es war."

Die undatierte Aufnahme zeigt den Musiker Jimi Hendrix, der als LSD-Anhänger galt.
Die undatierte Aufnahme zeigt den Musiker Jimi Hendrix, der als LSD-Anhänger galt.

Hofmanns Arbeitgeber macht aus der Substanz bald ein Medikament, das zum Einsatz in der Psychotherapie auf den Markt kommt. LSD habe etwa psychisch Kranke gelöst, die vorher blockiert waren, sagte Hofmann. Sie hätten dann behandelt werden können. Ärzte setzten LSD in der Behandlung von Alkoholikern ein, als Stimmungsaufheller bei Schizophrenie-Patienten oder bei schweren Traumata.

In den 60er Jahren wurde LSD von der Anti-Establishment-Szene der Flower-Power-Bewegung entdeckt. Als Flucht vor der von manchen empfundenen Banalität und Konformität der Gesellschaft propagierten Aussteiger LSD-Trips. Und nicht nur sie!

Der amerikanische Psychologe-Professor Timothy Leary forderte die Freigabe bewusstseinsverändernder Drogen, darunter LSD. Der Guru der Hippie-Szene wurde 1963 von der renommierten Harvard-Universität gefeuert. Die Beatles tönten 1967 "Lucy in the Sky with Diamonds", abgekürzt: LSD. Jimi Hendrix galt als LSD-Anhänger.

Wegen falscher Dosierung erlebten Menschen immer öfter Horrortrips. Verbrechen wurden im LSD-Rausch verübt und Selbstmorde begangen. Die Behörden waren entsetzt. Ende der 60er Jahre wurde die Droge in den USA und dann weltweit verboten.

Erst Jahrzehnte später wuchs wieder das akademische Interesse an den Möglichkeiten von LSD. Der Schweizer Psychiater Peter Gasser, der Hofmann vor dessen Tod 2008 mehrmals traf, durfte 2007 mit einer Ausnahmegenehmigung erforschen, wie LSD Patienten mit Krebs oder anderen tödlichen Krankheiten helfen kann.

Hofmann schrieb ein Buch über "LSD - mein Sorgenkind". Er war tief traurig über den Missbrauch, der seine Wunderdroge in Verruf gebracht hatte. Bis zuletzt war er überzeugt, dass die Substanz bei kontrollierter Einnahme eine positive Bewusstseinserweiterung bedeute.

"Es hat mir offene Augen und innere Empfindlichkeit für das Wunder der Schöpfung gegeben, und dafür bin ich meinem Schicksal dankbar", sagte er an seinem 100. Geburtstag.

Fotos: Novartis/dpa, epa Keystone Straub/KEYSTONE/EPA/dpa, DPA

Anhänger löst sich von Traktor und rauscht auf Opel zu: Fahrerin schwerst verletzt Neu Ärger mit der Polizei: Rapper Kontra K auf Straße zu Boden gerungen Neu
Merkel verabschiedet sich in den Urlaub und teilt gegen Trump aus Neu Mann bei Schießerei am Kölner Friesenplatz schwer verletzt Neu
Dr. Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf Neu Feuer in Asylunterkunft: 19-Jähriger gesteht Tat! Neu Lokführer auf Hohenzollernbrücke überfallen: Polizei sucht diesen Mann Neu Deadpool-Star Josh Brolin pinkelt sich selbst an: Doch es wird noch viel peinlicher 1.481 Seniorin liegt einen Tag lang tot im Pool, doch Ehemann vermisst sie nicht 2.680 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 3.100 Anzeige Kleinbus kracht in geparkten Lastwagen: Mindestens zwölf Tote! 2.576 Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück 1.367 61-jähriger Mann aus Köln seit über zwei Wochen vermisst 131 Zug fährt in Oberleitung: 200 Menschen evakuiert 259 18-Jährige sexuell belästigt: Wochen später begegnet sie ihrem Peiniger wieder 3.360 Mann entdeckt in der Lausitz menschliches Skelett auf Hochsitz 5.685 Ihm reicht's! Til Schweiger macht Schluss - diesmal für immer 8.563 Update Er will in Mainz bleiben: Vermisster Leipziger in Rheinland-Pfalz aufgetaucht 2.845 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.528 Anzeige Einfach liegen gelassen! Tödlich verletzter Mann wird auf Straße gefunden 196 Ralf Moellers Credo: Einfach und naiv muss es sein! 354 Eine Granate: Metallzylinder mit Spitze hält Polizei in Atem 1.380 Erster Todestag von Chester Bennington: So emotional erinnert Linkin Park an ihn 1.071 30 Millionen dank Cristiano Ronaldo: Juve verkauft alle Dauerkarten! 877 Vermisst! Wo ist der 25-jährige Manuel B.? 254 22-Jähriger rast in Pannenfahrzeug: Jugendliche schwer verletzt 128 Atomwaffentaugliches Uran in Forschungsreaktor München II 650 Mit Medikamenten vollgestopft: 690.000 Lachse von Zuchtfarm entwischt 1.650 Rummenigge: DFB ist nur noch "durchsetzt von Amateuren" 946 Wechselt Neymar zu Real Madrid? Jetzt herrscht Klarheit! 2.001 Rotzfrech: Bachelorette-Boy Chris hält sein bestes Stück in die Kamera 1.957 Grausam! Chihuahua-Hündin an Autobahn ausgesetzt! 2.226 Toter 16-Jähriger aus Main: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt 2.969 Mann randaliert in Flugzeug und zwingt Maschine zur Landung 1.478 Großeinsatz: Mann sticht im Bus um sich und verletzt neun Menschen 2.889 Update Sanitäter wollen Baby retten: plötzlich schlägt ein Mann zu 2.283 Uns reicht es! 48.000 Katholiken steigen aus 183 Widerlich! Mann fotografiert ahnungsloser Frau in S-Bahn unter Rock 1.432 39-Jährige grausam misshandelt: War es Gemeinschafts-Mord? 2.216 Kita-Mitarbeiter berührt Kinder unsittlich: Polizei ermittelt 1.571 Mann sendet wütende Antwort an unbekannte Nummer: Großer Fehler! 4.619 Teenie-Schwarzfahrer (16) rastet aus und schleift Kontrolleurin über Bahnsteig 571 Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist der Video-Hit im Netz 8.274 Skandal um Krebsmedikamente erreicht Berlin: "Wir wissen noch nicht, wie viele betroffen sind" 186 Rassistische Fan-Proteste gegen Vertrag für dunkelhäutigen Spieler 3.119 Grab auf Spielplatz vorbereitet! Wollten drei Jugendliche einen Mann erschießen? 2.376 Vater soll Tochter (7) aus Eifersucht zu Tode gewürgt haben 1.711 Diese Funktion schränkt WhatsApp jetzt drastisch ein 2.763 Weltkriegsgranate explodiert in Transporter von Kampfmittelräumdienst! 4.598 Sachsen gelingt gewaltiger Schlag gegen Cyberkriminelle 1.611