Bastian Schweinsteiger zaubert wie in alten Zeiten: "Schweini" der Held des Abends!

Chicago (Illinois) - Bastian Schweinsteiger (35) war der Spieler des Spiels! Mit dem entscheidenden Siegtreffer und einer Vorlage glänzte der deutsche Weltmeister von 2014 für Chicago Fire in der Major League Soccer.

Bastian Schweinsteiger köpfte seine Mannschaft kurz vor Schluss zum Sieg. (Archivbild)
Bastian Schweinsteiger köpfte seine Mannschaft kurz vor Schluss zum Sieg. (Archivbild)  © Kamil Krzaczynski/FR136454 AP/dpa

Die 11.002 Zuschauer im SeatGeek Stadium sahen eine nervenaufreibende Partie der Gastgeber gegen Montreal Impact. In der 88. Minute beim Stand von 2:2 gab es noch einmal Eckball für Chicago von der rechten Seite.

Der aktuelle US-Nationalspieler Djordje Mihailovic trat diese mit viel Schnitt an den Fünf-Meter-Raum, wo Schweinsteiger sich im Zweikampf mit dem deutlich größeren Zakaria Diallo geschickt durchsetzte und das Leder per Aufsetzer genau in die rechte Ecke köpfte - Fire führte nicht nur, sondern gewann durch dieses wichtige Tor am Ende mit 3:2!

Schweinsteiger wurde groß von seinen Teamkollegen gefeiert. Denn er hatte bereits zuvor ein starkes Spiel gezeigt.

In der achten Minute hatte er einen verunglückten Kopfball auf den Montreal-Kasten noch im Spiel gehalten, die Übersicht bewahrt, mit seiner Ruhe den richtigen Moment abgepasst und in den Rückraum abgelegt, wo der frühere US-Nationalspieler Dax McCarty einlief und die Kugel platziert in die rechte untere Ecke schoss - Chicago führte früh mit 1:0!

Nur elf Minuten später sah alles nach der Vorentscheidung aus: Eine Kombination von drei (ehemaligen) Nationalspielern brachte Fire das 2:0. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld bediente der Costa-Ricaner Francisco Calvo seinen serbischen Mitspieler Aleksandar Katai, der für den Ungarn Nemanja Nikolics quer legte, der nur einzuschieben brauchte (18.).

Bastian Schweinsteiger kontert Bacary Sagna

Bastian Schweinsteiger spielt bei Chicago Fire mittlerweile als Leader in der Abwehrzentrale.
Bastian Schweinsteiger spielt bei Chicago Fire mittlerweile als Leader in der Abwehrzentrale.  © Andrew Katsampes/ISIPhotos via ZUMA Wire/dpa

Der frühere Keeper von Holstein Kiel, Kenneth Kronholm, stürmte ungeschickt aus seinem Tor und fällte Saphir Taider, weshalb es Elfmeter für Impact gab. Der aktuelle algerische Nationalspieler trat selbst an - und traf mit einem Schuss in die Mitte zum 1:2 (34.).

In der 76. Minute köpfte der frühere Arsenal- und Manchester-City-Profi Bacary Sagna auch noch zum 2:2 (76.) ein.

Doch dann kam Schweinsteigers großer Moment, der Chicago den dringend benötigten Sieg bescherte.

Der 121-fache deutsche Nationalspieler (24 Tore) kommt sonst nur noch selten vor den gegnerischen Kasten, weil er bei Chicago schon seit einiger Zeit nicht mehr im zentralen Mittelfeld, sondern in der Innenverteidigung zum Einsatz kommt.

Umso wichtiger war es diesmal. Denn nach 26 Spielen hat Fire lediglich 30 Punkte auf dem Konto und ist damit Tabellenzehnter von zwölf Mannschaften.

Durch den Dreier ist man nun allerdings wieder bis auf drei Punkte an die Play-off-Plätze (ab Rang sieben) herangerückt. Dort steht übrigens Gegner Montreal.

Ohnehin ist die Eastern Conference bis auf wenige Ausnahmen punktemäßig sehr eng beieinander, weshalb Chicago durchaus noch realistische Chancen hat. Gerade, wenn Schweinsteiger noch öfter solche Sahnetage erwischt...

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0