Protz-Millionär Bastian Yotta wieder frei: Wer hat ihn rausgehauen?

Frankfurt/Köln - Der provozierende Selfmade-Millionär und ehemalige "Adam sucht Eva"-Kandidat Bastian Yotta ist anscheinend wieder auf freiem Fuß.

Dieser Instagram-Screenshot zeigt Bastian Yotta in triumphierender Pose.
Dieser Instagram-Screenshot zeigt Bastian Yotta in triumphierender Pose.  © Screenshot/Instagram/yotta_life

Der 42-Jährige war am Donnerstag am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Hintergrund der Festnahme sind anscheinend Vorwürfe der Steuerhinterziehung (TAG24 berichtete).

Laut einer Meldung der Bild-Zeitung wurde Yotta am Freitag wieder aus der Haft entlassen. "Einen Tag nach seiner Festnahme konnte der Protz-Millionär das Frankfurter Amtsgericht wieder verlassen", heißt es wörtlich in dem Artikel.

Demnach ist der Verdacht der Steuerhinterziehung jedoch keineswegs aus dem Feld geräumt. Der Selfmade-Millionär soll nach Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gesetzt worden sein. Die Summe ist laut Bild nicht bekannt.

Wie es weiter heißt, hat Bastian Yotta die Kaution übrigens nicht selbst beglichen – seltsam für einen angeblichen Millionär. Vielmehr soll der Fernsehsender RTL die Summe hinterlegt haben.

Hat RTL für Yotta bezahlt?

Hintergrund könnte sein, dass Bastian Yotta als möglicher Kandidat für das Dschungelcamp 2019 gilt, wie Web.de berichtet.

Nach Informationen der Bild-Zeitung hat RTL am Freitag damit begonnen, in Köln Trailer für das nächste Dschungelcamp zu drehen.

Dafür sei die Anwesenheit der Kandidaten erforderlich, schreibt die Zeitung.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/yotta_life

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0