Bastian Yotta ätzt im Prügel-Streit gegen seinen Vater Josef: "Er hat keine Eier!"

Australien - Im Dschungelcamp hatte der selbst ernannte Self-Made-Millionär Bastian Yotta (42) unter Tränen über seine schwere Kindheit gesprochen, in der ihn seit Vater regelmäßig mit einem Stock geschlagen habe.

Bastian Yotta kann nicht fassen, was sein eigener Vater ihm vorwirft.
Bastian Yotta kann nicht fassen, was sein eigener Vater ihm vorwirft.  © TVNow

"Ich bin als Kind jeden Tag verprügelt worden. Mit einem Stock – jeden Tag! Da habe ich heute noch Narben!", offenbarte der 42-Jährige damals. Trotzdem liebe er seinen Vater. "Ich weiß, dass er nur das gemacht hat, was er für richtig fand."

Doch zur Versöhnung wird es wohl nicht kommen. Denn nachdem Yottas Vater Josef Gillmeier die Vorwürfe seinen Sohnes zurückgewiesen und behauptet hat, er mache das nur für die Aufmerksamkeit, brodelt es in dem Dschungelcamper.

"Ich habe Bastian nie geschlagen. Es gab gar keinen Stock bei uns zu Hause", hatte Gillmeier nach der Tränen-Beichte seines Sohnes behauptet. "Er macht das nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich wünsche ihm wirklich alles Gute, aber die Lügenblase muss platzen!"

Zurück in der Zivilisation hat Yotta die Schlagzeilen gelesen und schießt nun umso schärfer zurück. Im Interview mit TV-Sender RTL macht er dem Ärger über die Behauptungen seines Vaters Luft. "Papa, du bist ein Lügner", sagt Yotta wütend.

"Ich habe jeglichen Respekt vor dir verloren. Leider sind Opa und Oma gestorben. Die hätten bezeugen können, was du mit mir gemacht hast." Zu seinen Großeltern hatte anders als zum Vater ein enges Verhältnis.

Unter Tränen hatte Yotta von den Schlägen in der Kindheit berichtet.
Unter Tränen hatte Yotta von den Schlägen in der Kindheit berichtet.  © TV NOW

Was dieser nun behauptet, habe ihn fassungslos gemacht: "Hätte er gesagt, ich habe meinen Sohn geschlagen, es war falsch, es tut mir leid. Dann hätte ich ihn angerufen und wir würden unser Verhältnis neu aufbauen. Das abzustreiten ist feige und beschämt die Familie."

Doch auch von seiner Mutter erwartet Yotta keinen Rückhalt. "Meine Mutter wird nie etwas sagen. Sie ist ihm hörig. Nur meine Großeltern sind für mich eingestanden. Deswegen hat mein Vater mit ihnen gebrochen", weiß der 42-Jährige.

Bis heute habe dieser "nicht die Eier" zuzugeben, was er seinem Sohn angetan hat. "Wie man bei mir gesehen hat, auch im Dschungelcamp, wenn ich einen Fehler mache, gebe ich ihn zu und entschuldige mich dafür. Jetzt zu sagen, das ist nicht wahr, ist...", fehlen Yotta die Worte.

Um Aufmerksamkeit gehe es ihm nicht, beschwichtigt er. "Ich habe alle Aufmerksamkeit der Welt. Ich bin im Dschungelcamp, ich brauche doch nicht mehr Aufmerksamkeit." Besonders dieser Vorwurf seines Vaters schmerzt ihn.

"Das von ihm zu lesen hat mich härter getroffen, als alle Schläge zusammen", sagt Yotta. Dass er zu seinen Eltern nach dem Streit und all den Vorwürfen wieder Kontakt aufnehmen wird, ist wohl eher nicht anzunehmen.

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0