FBI jagt Ex-Dschungelstar Bastian Yotta!

USA - Protzmillionär Bastian Yotta hat schon wieder Ärger. Jetzt ermittelt sogar das FBI.

Bastian Yotta hat wieder Ärger.
Bastian Yotta hat wieder Ärger.  © Screenshot/Instagram/yotta_life

Was war passiert? Im Dezember wurde der 42-Jährige am Frankfurter Flughafen festgenommen (TAG24 berichtete), weil bei ihm der Verdacht der Steuerhinterziehung im Raum stand. Der Ex-Dschungelcamper musste daraufhin sogar eine Nacht im Gefängnis bleiben, kam nach einer Kautionszahlung aber wieder frei.

688.000 Euro soll Yotta an die Finanzämter in seiner ehemaligen Heimat Landshut und München zahlen.

Und auch in seiner Wahlheimat USA verfolgt ihn die Geschichte. In der Bild-Zeitung spricht jetzt ein Fahnder und erzählt: "Herr Yotta hat es perfekt geschafft, sich vor dem deutschen und dem amerikanischen Steuersystem zu verstecken, hat seine Adresse verschleiert. Für das US-Finanzamt ist deshalb nun das FBI aktiv geworden."

Laut Informationen der Bild soll Yotta in den USA angegeben haben, er zahle Steuern in Deutschland. Hierzulande teilte er aber mit, er würde seine Gelder in Vereinigten Staaten versteuern.

Weil der Steuerbescheid noch nicht an die richtige Adresse zugestellt werden konnte, ist der Steuerbescheid auch nicht wirksam. Sollte selbst das FBI die richtige Adresse nicht rausfinden, könnte Yotta sogar per internationalem Haftbefehl gesucht werden, so der Fahnder.

Der 42-Jährige erklärte, er würde derzeit mit den Behörden kooperieren, um die Probleme aus der Welt zu schaffen.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/yotta_life

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0