Batterieproduktion für Autos: Kann Deutschland konkurrenzfähig werden?

Stuttgart - Mit einem neuen Forschungsprojekt bringt sich Baden-Württemberg weiter als möglicher Standort für eine Batteriezellenproduktion in Stellung.

Für Elekto-Autos elementar: Batteriezellenproduktion. (Symbolbild)
Für Elekto-Autos elementar: Batteriezellenproduktion. (Symbolbild)  © DPA

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) stellt die Initiative namens "DigiBattPro4.0" am Montag (10 Uhr) in Stuttgart vor.

Unter anderem soll damit der Produktionsprozess effizienter gemacht werden, um großformatige Lithium-Ionen-Zellen wettbewerbsfähig anbieten zu können.

Die Batteriezellen sind für Elektroautos elementar.

Die Bundesregierung will die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland mit einer Milliarde Euro fördern.

Wer diese Produktion aufbauen soll und wo, ist aber noch unklar.

Deutschland hinkt hinterher bezüglich der Batteriezellenproduktion. (Symbolbild)
Deutschland hinkt hinterher bezüglich der Batteriezellenproduktion. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema CDU:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0