Baubeginn für Polizeiwache auf Alex steht fest

Die neue Polizeiwache soll das Kontaktmobil auf dem Alexanderplatz ersetzen (Archivbild).
Die neue Polizeiwache soll das Kontaktmobil auf dem Alexanderplatz ersetzen (Archivbild).  © DPA

Berlin – Die lange geplante Polizeiwache auf dem Berliner Alexanderplatz soll ab diesem Donnerstag gebaut werden. Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsident Klaus Kandt sowie Vertreter des Bezirks und der Bundespolizei werden am Donnerstagvormittag den symbolischen ersten Spatenstich vornehmen, wie die Senatsinnenverwaltung am Montag mitteilte.

Voraussichtlich im Dezember sollen die Berliner Polizei, die Bundespolizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes dort ihre Arbeit beginnen.

Durch die neue Polizeiwache soll der Alexanderplatz sicherer werden. Immer wieder kommt es dort besonders in den Nächten am Wochenende zu Schlägereien, Überfällen und zahlreichen Diebstählen. 2016 zählten Polizei und Senat 618 Gewaltdelikte wie Körperverletzungen, Raubüberfälle und Drohungen.

In der sogenannten Kombiwache der verschiedenen Behörden, einem 70 Quadratmeter großen Gebäude, sollen Zeugen vernommen, Sachverhalte aufgenommen und Strafanzeigen erstattet werden. Die Wache soll rund um die Uhr besetzt sein. Die Polizei will so präsenter als bisher sein.

Seit dem tödlichen Angriff auf den 20-jährigen Jonny K. im Oktober 2012 hatte die Polizei ihre Präsenz am Alex erhöht. Ein sogenanntes Kontaktmobil, also ein mit Polizisten besetzter Bus, steht tagsüber und an den Wochenenden auch nachts dort.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0