Dieser Spatenstich soll den Alex sicherer machen

Polizeipräsident Klaus Kandt (3.v.r.) und Innensenator Andreas Geisel (SPD/3.v.l.) beim symbolischen Spatenstich auf dem Alexanderplatz.
Polizeipräsident Klaus Kandt (3.v.r.) und Innensenator Andreas Geisel (SPD/3.v.l.) beim symbolischen Spatenstich auf dem Alexanderplatz.

Berlin – Mit einem symbolischen Spatenstich haben Berlins Innensenator Andreas Geisel und Polizeipräsident Klaus Kandt den Bau einer Polizeiwache auf dem Alexanderplatz begonnen.

Die Wache steht künftig zwischen der Weltzeituhr und dem Brunnen vor dem Kaufhof-Warenhaus. Bis zum Dezember soll der Bau beendet sein, von da an sollen die Berliner Polizei und die Bundespolizei rund um die Uhr in der Wache präsent sein.

Durch die feste Polizeiwache soll der Alexanderplatz sicherer werden. In den vergangenen Jahren stand dort nur ein mit Polizisten besetzter Bus.

Besonders nachts kommt es auf dem zentralen Platz immer wieder zu Schlägereien, Überfällen und Diebstählen.

Polizeipräsident Klaus Kandt spricht beim symbolischen Spatenstich für den Bau der neuen Polizeiwache auf dem Alexanderplatz.
Polizeipräsident Klaus Kandt spricht beim symbolischen Spatenstich für den Bau der neuen Polizeiwache auf dem Alexanderplatz.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0