Bauer Jürgen schickt seine Traumfrau nach Hause, ausgerechnet wegen ihrer Haustiere

Thüringen - Am Montag war es soweit, zum 15. Mal startete eine neue Staffel "Bauer sucht Frau". Für den Thüringer Bauern Jürgen wurde der Abend aber zu einem Wechselbad der Gefühle.

Bauer Jürgen mit seinen Auserwählten: (v.li.) Malgorzata "Maggie" und Kerstin. Korinne nahm er nicht mit.
Bauer Jürgen mit seinen Auserwählten: (v.li.) Malgorzata "Maggie" und Kerstin. Korinne nahm er nicht mit.

Mit Korinne, Maggie und Kerstin hatte Jürgen (63) gleich drei Frauen zum Scheunenfest eingeladen und schnell war klar, dass sich die drei Frauen unbedingt den Bauern alleine sichern wollten.

Jürgen half beim Konkurrenzkampf ungewollt nach, denn er kündigte von Anfang an an, nur eine Frau mit auf seinen Hof nehmen zu wollen. "Das wird sonst vom Platz sehr schwierig bei mir", erklärte er Kerstin.

Bei der war schnell klar geworden, dass sie sich auf Anhieb in den Bauern verguckt hatte, sie weinte schon in der ersten Folge, als Jürgen mit der vorwitzigen Maggie ein Gespräch alleine führen wollte. Doch wegen der Polin hätte sich Kerstin gar keine Sorgen machen müssen, denn Jürgen hatte von Anfang an ein Auge auf Korinne geworfen.

Doch die Belgierin, die in Luxemburg lebt, manövrierte sich selber ins Aus! Im Einzelgespräch offenbarte sie ihrem Bauern, dass sie NEUN Hunde Zuhause hat. "Die leben alle drinnen und draußen, zwei schlafen sogar in meinem Bett, die sind wie meine Kinder", erklärte Korinne.

Jürgen sah man das Entsetzen über diese Aussage an, denn damit hatte er nicht gerechnet. "Ich dachte, du hast eine Hündin mit acht Welpen, aber so viele Hunde, nein, das wird bei mir wirklich schwierig", gab er erstaunt zurück und zog nur wenig später die Notbremse.

Denn als sich Inka Bause danach erkundigte, ob sich Jürgen nun entschieden habe, erklärte er, dass er sich dazu durchgerungen habe, Korinne nach Hause zu schicken. Grund: Ihre Hunde! "Du wärst meine Frau gewesen, das meine ich ernst. Aber das mit den Hunden geht nicht", sagte der Bauer sichtlich traurig.

Und auch Korinne zeigte sich enttäuscht. "Ich wäre die Richtige für ihn gewesen", ist sie sich sicher. Doch ihre neun Hunde könne sie für keinen Mann zurücklassen.

Und Bauer Jürgen sorgte für noch eine Überraschung, denn am Ende nahm er doch beide verbleibende Frauen mit zur Hofwoche und die müssen sich nun im Alltag des Thüringers beweisen.

Corinne (2.v.li.) wurde auf dem Scheunenfest noch nach Hause geschickt, darf sich am Ende aber trotzdem über den Sieg freuen.
Corinne (2.v.li.) wurde auf dem Scheunenfest noch nach Hause geschickt, darf sich am Ende aber trotzdem über den Sieg freuen.  © TVNOW / Guido Engels

Mehr zum Thema Bauer sucht Frau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0