Pünktlich zum Lichtfest: Baustelle am Hauptbahnhof soll am Mittwoch verschwinden

Leipzig - Es war so angekündigt, nun soll es auch umgesetzt werden: Einem Medienbericht zufolge soll am heutigen Mittwoch die Baustelle am Leipziger Hauptbahnhof verschwinden.

Seit Mitte August wird an der Tram-Haltestelle gearbeitet.
Seit Mitte August wird an der Tram-Haltestelle gearbeitet.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) hatten zunächst angekündigt, dass das Gros der Arbeiten bis zum 8. Oktober beendet und die Verkehrseinschränkungen rund um die Haltestelle aufgehoben werden sollen.

"Radio Leipzig" zufolge bestätigte LVB-Sprecher Mark Backhaus dieses Vorhaben nun. Die neue Haltestelle solle pünktlich zum Lichtfest fertig und die Fahrspuren allesamt wieder frei sein.

Durch die Umbauten gebe es zudem neue Regelungen für Fußgänger und Radfahrer vor dem Hauptbahnhof. Demnach teilen sich beide nun den Gehweg vor dem Bahnhof. Für Radler bedeute dies: Schrittgeschwindigkeit.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe hatten Mitte August mit dem Umbau der Haltestelle vor dem Hauptbahnhof begonnen. Dabei wurden unter anderem Gleise und Beläge erneuert sowie ein weiterer Durchgang für Fußgänger in der Mitte der Haltestellen-Anlage geschaffen. Dieser soll den Fahrgaststrom in Zukunft direkt aus der Stadt in Richtung Norden in den Bahnhof führen.

Der Bereich wird tagtäglich von etwa 60.000 Menschen genutzt.

Bis zum 8. Oktober werden die Gleise, die vom Willy-Brandt-Platz und vom Georgiring in die Wintergartenstraße führen, saniert.
Bis zum 8. Oktober werden die Gleise, die vom Willy-Brandt-Platz und vom Georgiring in die Wintergartenstraße führen, saniert.  © Birthe Kleemann

Titelfoto: Birthe Kleemann

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0