Ein Hoch auf die Bauarbeiter! Rudolf-Wissel-Brücke wird noch früher fertig

Drei Wochen früher als eigentlich terminiert: Freie Fahrt auf der Rudolf-Wissel-Brücke.
Drei Wochen früher als eigentlich terminiert: Freie Fahrt auf der Rudolf-Wissel-Brücke.  © DPA

Berlin - Ein Auf und Ab der Gefühle auf den Sommerbaustellen in Berlin. Während alle Autobahn-Hotspots im Zeitplan liegen (TAG24 berichtete), gab es am Donnerstag die Hiobsbotschaft für die Brummi-Fahrer: Die Avus-Zufahrt (von der A100 zur A115 Richtung Süden) bleibt auch nach erfolgreicher Sanierung vorläufig gesperrt.

Aber immerhin folgt nun prompt eine gute Nachricht.

Die Rudolf-Wissel-Brücke (A100), ihres Zeichen längste freistehende Brücke der Hauptstadt, wird noch früher fertig. Die bereits vorgezogene Termin ist somit auch nicht mehr aktuell, wie die verantwortliche Baufirma Deges am Donnerstagnachmittag mitteilte.

"Wir sind mit den Asphaltarbeiten in der vergangenen Nacht so gut und schnell vorangekommen, dass wir die Rudolf-Wissell-Brücke aller Voraussicht nach bereits in den frühen Morgenstunden des Sonntags für den Verkehr freigeben können", sagte DEGES-Projektleiter Wolfgang Pilz.

Doch bevor es soweit ist, muss die Brücke Freitagnacht in Richtung Wedding ab 22.00 Uhr komplett gesperrt werden. Dann sollen aber bereits ab Samstagmorgen gegen 5.00 Uhr drei Spuren Richtung Norden wieder frei sein. Am Abend wird dann die Baustelle in südlicher Richtung zurückgebaut.

Am Sonntag heißt es dann wieder uneingeschränkte Fahrt. Eigentlich sollten die Sanierungsarbeiten bis 3. September andauern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0