Asylbewerber-Angriff war frei erfunden!

Symbolbild
Symbolbild

Bautzen - Die Polizeidirektion Görlitz hat Gerüchten widersprochen, wonach in Bautzen ein Mann nach dem Angriff mehrerer Asylbewerber verstorben sei.

Wie SZ online berichtet, sei diese Nachricht seit der vergangenen Woche über verschiedene Portale und soziale Netzwerke verbreitet worden. „Ein derartiger Sachverhalt ist polizeilich weder bekannt, noch entsprechen die kursierenden Gerüchte den Tatsachen“, wird die Polizei in dem Artikel zitiert.

In der Vergangenheit musste sich die Polizei bereits mehrfach mit erfundenen Vorfällen beschäftigen. Im Januar hatte sich ein Mann in Bautzen-Gesundbrunnen selbst Verletzungen zugezogen und behauptet, zwei Männer ausländischer Herkunft hätten ihn angegriffen.

Im Dezember 2014 verletzte sich ein junger Mann aus Großröhrsdorf selbst. Anschließend beschuldigte er Asylbewerber einer nahe gelegenen Notunterkunft der Tat.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0