Toter Wolf liegt zwischen den Bahngleisen

Der Jungwolf wurde wohl von einem Zug überfahren.
Der Jungwolf wurde wohl von einem Zug überfahren.  © Bundespolizei

Bautzen - Am Donnerstag ging bei der Notfallleitstelle Leipzig der Bundespolizei ein Anruf ein. Dort wurde von einem toten Tier im Gleisbett der Bahnstrecke Görlitz - Dresden berichtet.

An Bahnkilometer 45 - nahe dem Stadtgebiet Bautzen in der Nähe des Hotels Husarenhof - fanden die Beamten tatsächlich einen leblosen Jungwolf vor, der mitten in den Gleisen lag.

Das Tier wurde offensichtlich von einem Zug überrollt und starb dabei

Mitarbeiter vom Lupus Insitut für Wolfsmonitoring und - forschung in Spreewitz bargen das Tier und transportieren den Wolf ab.

Der Tierkadaver wird nun zur Untersuchung an das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin gebracht.

Zudem werden der toten Wölfin genetische Proben entnommen, um die Identität des Tiers zu klären.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0