Rechte und Linke Demos ziehen durch Bautzen

Die Polizei sichert die Innenstadt von Bautzen mit einem Großaufgebot ab.
Die Polizei sichert die Innenstadt von Bautzen mit einem Großaufgebot ab.  © Ove Landgraf

Dresden - Nach Zusammenstößen von Rechtsextremisten und jungen Flüchtlingen sind am Sonntag in Bautzen nur wenige Menschen einem Aufruf von Rechten zu einer Demonstration gefolgt. Statt der angemeldeten 200 Teilnehmer erschienen nach Beobachtung einer dpa-Reporterin nur etwa 50 Menschen. 

Sie versammelten sich auf dem Kornmarkt und lauschten den Redebeiträgen. Danach zogen die Teilnehmer durch die Stadt. 

Die Polizei ist mit starken Kräften im Einsatz, sagte ein Sprecher. Etwa 130 Beamte sichern die Innenstadt ab. 

Die Dresdner Antifa und linke Bautzener Gruppe riefen zu Gegenaktionen auf und kamen gegen 15:45 Uhr mit dem Zug aus Dresden an. Sie planen auch eine Demo durch die Stadt. Dabei wollten ursprünglich auch Asylbewerber teilnehmen, doch nur wenige waren tatsächlich gekommen. 

Dabei kursierte vor Ort das Gerücht, die Bewohner der Asylheime hätten das ganze Wochenende Ausgangssperre und können deshalb nicht zur Demo kommen. "Die geäußerte Gerüchte, wonach die Polizei Asylsuchenden verboten habe, ihre Unterkunft zu verlassen, sind falsch", sagte dazu Polizeisprecher Thomas Knaup.

Laut Polizei wollten möglicherweise auch gewaltbereite Mitglieder des linksautonomen Spektrums sowie Asylsuchende die Innenstadt ansteuern. Das Bündnis "Bautzen bleibt bunt!" sagte eine Teilnahme ab. 

Die Polizei zog ein positives Fazit des Nachmittags. Sie registrierte zwei Straftaten (zeigen des Hitlergrußes und Beleidigung) und stellte bei einem Rechten ein verbotenes Springmesser sicher. 

Etwas mehr als 50 Menschen nahmen an der rechten Demo teil. 
Etwas mehr als 50 Menschen nahmen an der rechten Demo teil.   © Eric Hofmann
Die Demonstration auf dem Kornmarkt.
Die Demonstration auf dem Kornmarkt.  © Eric Hofmann
Linke Demonstranten am Bautzner Bahnhof.
Linke Demonstranten am Bautzner Bahnhof.  © Ove Landgraf
Der Demozug der Linken startet am Bahnhof. 
Der Demozug der Linken startet am Bahnhof.   © Eric Hofmann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0