Auf Autobahn: Polizei schnappt Inder mit Diamanten-Schatz!

Bautzen - Während im Dresdner Grünen Gewölbe wertvolle Juwelen schmerzlichst vermisst werden, traf die Bundespolizei bei Bautzen auf einen Inder (34), der zu viele davon hatte. Woher diese überhaupt stammen, müssen nun Experten herausfinden.

Diesen Diamanten hatte ein Inder (34) in seinem Gepäck.
Diesen Diamanten hatte ein Inder (34) in seinem Gepäck.  © Bundespolizei

Routinemäßig kontrollierte die Bundespolizei am Neujahrstag einen Reisebus auf dem Rasthof Oberlausitz Süd, erwischte dabei den Inder: "Der Mann war aus der Schweiz kommend eingereist", sagt Bundespolizeisprecher Ronny Probst (43).

"Er hielt sich allerdings seit dem 14. Oktober 2018 bereits im Schengen-Raum auf, ohne einen erforderlichen Aufenthaltstitel zu besitzen."

So weit, so illegal, doch dann machten die Beamten einen erstaunlichen Fund: Einen Diamanten und 128 weitere Edelsteine hatte der Mann im Gepäck dabei.

Wert: mehr als 10.000 Euro.

Der Inder gab an, diese in Polen verkaufen zu wollen, zur Herkunft schwieg er lieber.

So musste ein Juwelier die Steine begutachten. Er fand heraus, dass diese teilweise umgeschliffen wurden. Da der Verdacht einer Straftat nahe liegt, stellte der Zoll den Schatz sicher.

Bislang kann ein Zusammenhang zum Grünen Gewölbe nicht gänzlich ausgeschlossen werden, gilt aber als unwahrscheinlich. Die Ermittlungen dauern an.

Der Mann hatte zahlreiche weitere Edelsteine dabei.
Der Mann hatte zahlreiche weitere Edelsteine dabei.  © Bundespolizei
Bei einer Routinekontrolle entdeckte die Bundespolizei Edelsteine im Wert von mehr als 10.000 Euro.
Bei einer Routinekontrolle entdeckte die Bundespolizei Edelsteine im Wert von mehr als 10.000 Euro.  © dpa/Sebastian Willnow

Titelfoto: Patrick Pleul/zb/dpa (Symbolbild), Bundespolizei

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0