Mann reißt Frau in Bautzen zu Boden und setzt sich auf sie

Bautzen - In Bautzen ist es in den letzten Tagen zu gleich zwei Vorfällen gekommen, die die Polizei beschäftigen. Jetzt werden auch Zeugen gesucht.

Im Kornmarkt-Center wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen Sicherheitsmitarbeitern und einem Asylsuchenden gerufen. (Symbolbild)
Im Kornmarkt-Center wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen Sicherheitsmitarbeitern und einem Asylsuchenden gerufen. (Symbolbild)

Am Donnerstag gab es im Kornmarkt-Center eine Auseinandersetzung zwischen zwei Sicherheitsdienst-Mitarbeitern und einem Libyer. Der 22-Jährige wurde von den Center-Mitarbeitern ermahnt, in der Passage keine Kunden zu belästigen.

Kurz darauf kam es zu einem Handgemenge, anschließend brachten die Securitys den Libyer zu Boden, fixierten ihn und informierten die Polizei.

Der 22-Jährige ist kein Unbekannter und gilt bei der Polizei als ein Intensivstraftäter. Nachdem die Beamten die Personalien der drei Beteiligten aufgenommen haben und ein Ermittlungsverfahren mit Verdacht auf Körperverletzung eingeleitet hatten, wurde der Libyer des Centers verwiesen.

Wer das Handgemenge beobachtet hat, soll sich bei der Polizei unter der Nummer 03591 367-0 oder in jeder Dienststelle melden. Ein Video des Übergriffs ist den Ermittlern bekannt.

Der zweite Vorfall ereignete sich im Bereich der Mühltorgasse. Dort war eine Frau am 9. Mai zwischen 22.10 und 22.30 Uhr unterwegs. Die 29-Jährige war laut der Polizei betrunken und zu Fuß auf dem Heimweg.

Plötzlich wurde sie von vier unbekannten Männern angesprochen, die ihr aus der Innenstadt gefolgt waren. Die Männer fragten sie nach einer Zigarette, die sie ihnen bereitwillig gab. Als sie weitergehen wollte, wurde sie von einem der Unbekannten zu Boden gestoßen. Dieser setzte sich dann auch auf die 29-Jährige.

Direkt danach ließ er dann aber von ihr ab und verschwand mit den anderen drei Männern in Richtung der Wasserkunst.

Die junge Frau wurde leicht an Armen und Beinen verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Die Ermittler erhielten von ihr eine Hose, auf der womöglich Spuren des Täters zu finden sein könnten.

Die Tatverdächtigen sollen alle südländisch sein. Der Haupttäter sei ungefähr 1,75 Meter groß, hat einen grauen Kapuzenpullover getragen, dunkle Haare und einen dunklen Bartansatz getragen. Ein anderer war deutlich größer gewesen und hatte ein rotes Basecap auf.

Hinweise zum Übergriff nimmt die Polizei unter der Nummer 03581 468 - 100 und in jeder Polizeidienststellte entgegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0