Polizeieinsatz! Jugendliche gehen vor Schule mit Pfefferspray aufeinander los

Polizei und Rettungsdienst wurden zu einer Schule nahe Bautzen gerufen.
Polizei und Rettungsdienst wurden zu einer Schule nahe Bautzen gerufen.  © Jens Kaczmarek

Bautzen - Zu einer Auseinandersetzung mehrerer Jugendlicher kam es am Donnerstagnachmittag gegen 13.30 Uhr in Bautzen. Nahe der Oberschule Gesundbrunnen auf der Friedrich-Ebert-Straße gerieten die jungen Männer aneinander.

Nach ersten Informationen der Görlitzer Polizei sollen dabei sowohl deutsche Jugendliche als Teenager mit Migrationshintergrund beteiligt gewesen sein.

Bei der Rangelei wurde auch von einem jungen Mann Pfefferspray versprüht. Sechs Jugendliche verletzten sich dabei, erlitten Augenreizungen und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden.

Die Beamten der Kriminalpolizei waren ebenfalls vor Ort und ermitteln nun zum genauen Tathergang und dem Hintergrund der Prügelei.

Update, 03.02.2017, 12:04 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, sollen an den Auseinandersetzungen auf der Otto-Nagel-Straße / Friedrich-Ebert-Straße um die zehn deutsche Jugendliche mit etwa 10 Teenagern mit Migrationshintergrund aneinandergeraten sein. Ein Syrer hatte während der Schlägerei Pfefferspray eingesetzt. Dabei verletzten sich zwei Syrer zwischen 15 und 17 Jahren sowie vier Deutsche, die zwischen 15 und 17 Jahren alt waren.

Die Schläger sollen sich wohl per WhatsApp zur Auseinandersetzung verabredet haben.

Weil die Ermittlungen vom Dezernat Staatsschutz und der Kriminalpolizei andauern, werden Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet haben, gebeten, sich bei der Polizeidirektion Görlitz unter 03581 - 468 - 100 oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0