Schwerer Raub und Attacke mit Flasche: Polizei im Dauerstress!

Symbolbild.
Symbolbild.

Bautzen – Die Polizei in Bautzen musste am Sonnabend zu mehreren Einsätzen ausrücken, bei denen junge Männer verletzt wurden.

Im Wohngebiet Gesundbrunnen ist ein 19-jähriger Asylsuchender seinen Angaben nach von mehreren Männern geschlagen und beraubt worden. Eine Zeugin fand den leicht verletzten Mann gegen 19.20 Uhr an der Otto-Nagel-Straße unweit eines Supermarktes.

Nach ersten Erkenntnissen wollte er sich dort mit einem Mädchen treffen. Als der 19-Jährige unweit einer Skaterbahn wartete, wurde er offenbar von drei oder vier ihm unbekannten, jungen Männern geschlagen und beraubt.

Die Täter sollen das Mobiltelefon sowie die Geldbörse des Opfers mitgenommen haben, in welchem sich ein zweistelliger Bargeldbetrag befand. Streifen des örtlichen Reviers und des Einsatzzuges der Polizeidirektion suchten in der Umgebung nach den unbekannten Tatverdächtigen und nahmen die Personalien mehrerer junger Männer auf.

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat die Ermittlungen zum Verdacht des schweren Raubes aufgenommen. Die Ermittler suchen unter Telefon unter 03581 468-100 Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den handelnden Personen machen können.

Gegen 20.25 Uhr waren auf dem Kornmarkt mehrere teils alkoholisierte junge Männer in Streit geraten. Dabei soll ein 22-Jähriger von einem Asylsuchenden (24) getreten worden sein. Ein gleichaltriger Landsmann soll dem 22-Jährigen eine Flasche auf den Kopf geschlagen haben.

Die Polizei trennte die Beteiligten und nahm deren Personalien auf. Die drei Männer hatten mehr als ein Promille Alkohol intus. Der 22-Jährige wurde leicht verletzt und medizinisch versorgt.

Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung übernehmen.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0