Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

TOP

Brutaler Sex-Mord einer Studentin: Jetzt bricht Angeklagte ihr Schweigen

TOP

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

NEU

Opa schenkt seiner Enkelin Mariah Carey und Elton John zur Hochzeit

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
38.666

Ulbig kündigt harte Maßnahmen gegen Bautzen-Randalierer an 

Die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in Bautzen gingen am Mittwochabend weiter. 
Mehrere gewaltbereite Männer und Frauen versammelten sich am Mittwochabend auf dem Kornmarkt.
Mehrere gewaltbereite Männer und Frauen versammelten sich am Mittwochabend auf dem Kornmarkt.

Bautzen - Die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen in Bautzen gehen weiter. 

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, standen sich am Mittwochabend auf dem Kornmarkt rund 20 junge Asylbewerber und 80 gewaltbereite Männer und Frauen - zum Großteil aus dem politisch rechten Spektrum gegenüber. 

"Sie skandierten Parolen, wonach Bautzen und der Kornmarkt den Deutschen gehören würde", so Polizeisprecher Thomas Knaup. 

Zwischen beiden Lagern kam es zu verbalen und tätlichen Übergriffen, Zeugen zufolge flogen Flaschen. "Auslöser der Tätlichkeiten sollen den Angaben nach Asylsuchende gewesen sein", sagte der Polizeisprecher. 

Ein Großaufgebot von rund 100 Polizisten trennte die Gruppen und forderte sie auf, den Platz zu verlassen. 

Aus der Reihe der Asylsuchenenden wurden die Beamten den Angaben zufolge unter anderem mit Flaschen und Holzlatten beworfen. 

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Daraufhin ging die Polizei mit Pfefferspray und Schlagstöcken gegen die Angreifer vor.

Die Asylbewerber bewegten sich schließlich in Richtung Friedensbrücke und wurden von mehreren Gruppen Deutscher verfolgt. Die Polizei behielt die Gruppen voneinander getrennt.

Dabei waren alle verfügbaren Kräfte aus Görlitz und Bautzen im Einsatz. Zusätzlich wurden die Bundespolizei Pirna, sowie die Polizeidirektionen Dresden, Leipzig und Zwickau in Alarmbereitschaft versetzt. 

Die Asylbewerber gingen schließlich in ihre Unterkunft auf der Dresdner Straße. Die Polizei stellte sich mit massiven Kräften davor, um es vor Angriffen zu schützen. Parallel wurden Einsatzkräfte zu drei weiteren Bautzner Asylheimen geschickt.

Die Polizei war mit etwa 100 Beamten im Einsatz, um die Lage zu beruhigen.
Die Polizei war mit etwa 100 Beamten im Einsatz, um die Lage zu beruhigen.

In der Unterkunft wurde ein 18-jähriger Marokkaner angetroffen, der Schnittverletzungen an den Armen hat. Von wem diese stammen wird noch ermittelt. Die Polizei forderte einen Krankenwagen an. Dieser wurde von den Rechten mit Steinen beworfen und an der Anfahrt gehindert. Er konnte nur unter Polizeischutz bis zum Heim fahren.

Erst gegen 2:30 Uhr beruhigte sich die Lage und die Polizei konnte den Einsatz beenden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung.

Zeugen, die die Geschehnisse beobachtet haben und wissen, wer sich an den Straftaten beteiligt hat, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

In Bautzen war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Konflikten gekommen.

Bereits in der Nacht zum Mittwoch eskalierte die Lage am Kornmarkt in Bautzen. Ein Asylbewerber griff einen 32-Jährigen aus der Region Bautzen mit einer Flasche an und verletzte ihn an Rücken und Hals (MOPO24 berichtete).

Markus Ulbig äußerte sich am Donnerstag zu den schweren Ausschreitungen in Bautzen. 
Markus Ulbig äußerte sich am Donnerstag zu den schweren Ausschreitungen in Bautzen. 

UPDATE, 15 Uhr: Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU): "Wir werden Gewaltexzesse wie die in der vergangenen Nacht in Bautzen nicht tolerieren, und die Polizei wird mit aller Konsequenz gegen derartige Straftäter vorgehen - egal, aus welcher Richtung sie kommen", sagte Ulbig MOPO24. 

Selbstverständlich würden die Einsatzkräfte in Bautzen der Lage entsprechend angepasst: "Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Görlitz ermitteln derzeit unter Hochdruck. Dabei geht es auch um die Entwicklungen im Vorfeld der jüngsten Auseinandersetzung rund um den Bautzener Kornmarkt." 

Hier seien aber nicht nur Polizei und Justiz, sondern auch die Bürger von Bautzen gefragt.

Ein Rettungswagen war im Einsatz, um Verletzte zu versorgen. Einer wurde von Neonazis bei der Anfahrt angegriffen.
Ein Rettungswagen war im Einsatz, um Verletzte zu versorgen. Einer wurde von Neonazis bei der Anfahrt angegriffen.
Die Stellungnahme des Bautzner Bürgermeisters.
Die Stellungnahme des Bautzner Bürgermeisters.

Fotos: xcitepress, Christian Essler, Screenshot Facebook, DPA; Holm Helis

"Dir ist kalt? ..." Diese Hilfsaktion rührt eine ganze Stadt

NEU

Unternehmen verbietet Mitarbeitern WhatsApp-Nachrichten

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Freundinnen fliegen über 7500 Kilometer nach Spanien, weil Zug zu teuer ist

NEU

Wollte ein Nutzer sein Handy wirklich so dämlich verkaufen?

NEU

Berlinerin Silvana ist scharf auf den Bachelor

NEU

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

NEU

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

NEU

So wünscht sich Cathy Lugner ihren neuen Traummann

2.268

Folgenschwerer Snack: Stewardess wird wegen Sandwich gefeuert

2.533

Wieder Ärger für Bayern-Star: Muss Xabi Alonso ins Gefängnis?

1.823

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

91

Darum ist Olivia Jones jetzt ganze sechs Zentimeter kleiner

2.050

Deshalb hört Hansi Flick so überraschend beim DFB auf

3.530

Kurz nach Abflug: Flugzeug von heftigem Blitz getroffen

1.943

Das Gebot stand bei 45.000 Dollar: Achtjährige versteigert sich im Internet

2.910
Update

Peinlich! Reese Witherspoon mit 17-Jähriger Tochter verwechselt

2.340

Am Flughafen gefasst: Dresdnerin reiste mit eigenen Kindern zum IS

13.026

Jetzt kommt die Bibber-Kälte: Der Winter sitzt in Sachsen fest

10.825

Dieses Video beweist: Ganz kleine Kinder können über hohe Zäune klettern

1.439

Wunder von der Weißeritz: Hund stürzt 50 Meter ab und überlebt

4.267

Mann wütet mit Beil: Polizei schiesst mutmaßlichen Täter an

4.446

Erschreckende Studie: Acht Männer so reich, wie die halbe Welt!

3.230

Trump: Merkel hat katastrophalen Fehler gemacht

6.274

Lufthansa-Airbus landet mit defekter Cockpit-Scheibe in Moskau

2.858

Weihnachtsbaum geht in Flammen auf: 250.000 Euro Schaden!

2.943

Mutter lässt in Australien drei Kinder absichtlich ertrinken

3.245

Knackis kochen für Touris: Grünen-Politiker will Knast-Restaurant

687

Fracht-Flugzeug stürzt in Wohngebiet: Mindestens 32 Tote

6.489
Update

Teixeiras "Plan B": Krabbenfischer auf Neuseeland

2.968

Zärtliche Berührungen, vielsagende Blicke: Was läuft zwischen Honey und Gina-Lisa?

5.435

Mit diesen Statements brachte Erika Steinbach die CDU gegen sich auf

3.329

Deutscher Trucker stirbt fast in Frankreich: Tochter rettet ihm das Leben

11.203

Deutscher Segler tot im Atlantik gefunden

4.467

Geisterfahrer verursacht Unfall: zwei Tote, mehrere Verletzte

10.186

Starb Jugendlicher, nachdem er diesen Energy-Drink trank?

9.335

Während er krank im Bett lag! Mutter hatte Sex mit Sohn (12)

22.812

"Sie weiß, was sie tut!" So nattert Désirée Nick über Pinkel-Hanka

10.663

Nach Irenes Tod: Macht Beate jetzt mit ihrem Vater weiter?

7.415

Pflicht erfüllt: Handballer lassen Chile bei WM keine Chance

798

4:0! RB putzt schottischen Rekordmeister

3.544

Wie bei Dracula! Diese Fledermäuse saugen Menschenblut

3.004

Wundermittel aus aller Welt gegen Erkältung

4.679