Fischsterben in Lausitz: Forellen durch Chemikalie vergiftet

Bautzen - In Nedaschütz bei Goda kam es vor einigen Tagen zu einem massenhaften Fischsterben (TAG24 berichtete). Bei der Suche nach der Ursache der Verunreinigung liegen dem Landratsamt Bautzen und der Polizei nun Wasserproben aus dem Schwarzwasser vor.

Das Wasser einer Forellenzuchtanlage wurde verunreinigt. Der Verdacht einer Straftat liegt nahe.
Das Wasser einer Forellenzuchtanlage wurde verunreinigt. Der Verdacht einer Straftat liegt nahe.  © Rocci Klein

Damit ist klar, dass keineswegs die hohen sommerlichen Temperaturen zum Tod vieler Tiere geführt haben. Vielmehr war eine giftige chemische Konzentration im Wasser dafür verantwortlich.

Es ist jedoch immer noch unklar, ob das Gewässer fahrlässig oder vorsätzlich verunreinigt wurde.

Die Kripo geht in dieser Hinsicht mehreren Hinweisen nach, die seit dem 9. Juni eingegangen sind.

Gesundheitsgefaehrdung durch die Nutzung des Flusswassers besteht inzwischen nicht mehr, teilten die Behörden mit.

Zahlreiche Firscher starben durch eine unbekannte Substanz.
Zahlreiche Firscher starben durch eine unbekannte Substanz.  © Rocci Klein

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0