Teamleiter von Budissa Bautzen: Der Sturm hat ein Haus auf mein Auto gekracht

Bautzen - Zum Glück ist das so spät passiert - da sind sich die Bewohner der Töpferstraße in Bautzen einig: Kurz vor 23 Uhr brach dort am Montag ein leerstehendes Haus in sich zusammen (TAG24 berichtete).

Budissa-Teamleiter Daniel Jesinghaus (46) muss jetzt erstmal Mietwagen fahren.
Budissa-Teamleiter Daniel Jesinghaus (46) muss jetzt erstmal Mietwagen fahren.  © Steffen Füssel

Mitten in der Innenstadt hätte das tagsüber Leben kosten können! So traf es "nur" das Auto des Teamleiters von Budissa Bautzen.

Ein lautes Krachen schreckte in der Nacht zu gestern die Anwohner auf: Ein dreistöckiges, leerstehendes Haus brach zusammen. Daniel Jesinghaus (46), Mannschaftsleiter der Regionalliga-Fußballer, bekam das erst durch die Polizei mit.

"Ich habe schon geschlafen, da haben sie mich wachgeklingelt", sagt er. "Schlaftrunken hab ich mir das angesehen und war erstmal schockiert."

Am Abend hatte er seinen Opel Astra abgestellt, per Seilwinde zog ihn die Feuerwehr in der Nacht aus dem Trümmerhaufen. "Ich gehe von Totalschaden aus, aber das Gutachten steht noch aus", sagt Jesinghaus. "Es klingt vielleicht etwas komisch, aber ich bin froh, dass es nur ein Auto war. Tagsüber laufen hier viele Menschen entlang."

Im Rathaus zeigt man sich überrascht von dem Vorfall. "Das Gebäude wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig kontrolliert. Aber der starke Wind hat das Haus zum Einsturz gebracht", sagt Rathaus-Sprecherin Laura Ziegler (27).

"Der schlechte Zustand des Gebäudes war von außen nicht erkennbar." Nun müssen Statiker die Ruinenreste überprüfen. Die Töpferstraße bleibt vorerst gesperrt.

Die Feuerwehr musste den Opel aus dem Schutthaufen bergen.
Die Feuerwehr musste den Opel aus dem Schutthaufen bergen.  © Rocci Klein

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0