Trottelig wie die Olsenbande: Diebe gingen mit dem Hammer durch die Edeka-Wand

Bautzen - Viel Mühe, viel Schaden und doch keine Beute: Mit rabiater Gewalt drangen Einbrecher in den Edeka im Demitz-Thumitzer Ortsteil Wölkau ein, doch im Gebäude kamen sie nicht weit. Zurück blieben mehrere Tausend Euro Schaden.

So fand der Besitzer in der Nacht seinen Supermarkt vor.
So fand der Besitzer in der Nacht seinen Supermarkt vor.  © privat

Kurz nach Mitternacht wurde es laut in der Straße Am Gewerbepark: Einbrecher hämmerten sich ein Loch in die Außenwand des Supermarkts, rund 80 mal 60 Zentimeter groß.

Dort kletterten sie durch und landeten in einem Lagerraum: "Die wollten ursprünglich ins Büro", sagt Inhaber Frank Schilg (64) gegenüber TAG24.

"Aber da kamen sie nicht hin." Zwar schlugen sie eine Sicherheitsscheibe der Tür ein, doch einziger Erfolg der Aktion war, dass die Alarmanlage ansprang. So rannten sie mit leeren Händen davon.

"Den ganzen Morgen haben wir geputzt", so der Chef. "Außerdem musste Fensterbauer, Maurer und Elektriker kommen, die arbeiten auch nicht umsonst."

Die Polizei beziffert den Schaden auf mehrere tausend Euro: "Wir haben hier jetzt sofort den Wachschutz verstärkt", sagt Schilg. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Inhaber Frank Schilg (64) ärgert sich über die zerstörte Mauer.
Inhaber Frank Schilg (64) ärgert sich über die zerstörte Mauer.  © Rocci Klein

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0