Viele Verletzte: Rennwagen rast in Zuschauer

Schönau am Königssee - Beim Autorennen eines Motorsportclubs im Berchtesgadener Land (Bayern) ist einer der Wagen in die Zuschauermenge gerast und hat sieben Menschen verletzt.

Beim Autoslalom war der Kia in die Menschenmenge gerast.
Beim Autoslalom war der Kia in die Menschenmenge gerast.  © Bayrisches Rotes Kreuz

Der Fahrer des Rennwagens hatte nach Angaben des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) vom Sonntag in einer 180-Grad-Kurve die Kontrolle über seinen Kia verloren.

Dann durchbrach er eine Abgrenzung aus Heuballen, wodurch einer der Ballen in eine Menschenmenge geschleudert wurde.

Danach schleuderte das Auto weiter und kollidierte mit einigen Zuschauern. Nach 20 Metern blieb das demolierte Autos schließlich stehen. "Nach erster Einschätzung wurden insgesamt sieben Menschen verletzt, drei von ihnen schwerer, aber nicht lebensgefährlich – der Fahrer blieb unverletzt", informierte am Nachmittag das Bayrische Rote Kreuz. Sofort griffen Zuschauer ein und leisteten Erste Hilfe, bis die Rettungskräfte den Unfallort erreicht hatten.

Sie wurden - teils mithilfe eines Rettungshubschraubers - in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen.
Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen.  © Bayrisches Rotes Kreuz
Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.
Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.  © Bayrisches Rotes Kreuz

Titelfoto: Bayrisches Rotes Kreuz


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0