Wenger neuer Bayern-Coach? Spieler fallen offenbar Kovac in Rücken

München - Der FC Bayern München kommt nicht in Tritt, der Stuhl von Trainer Niko Kovac (47) wackelt. Selbst Präsident Uli Hoeneß (66) rückt langsam vom Kroaten ab. Bei möglichen Nachfolgern steht nun ein Name über allen anderen.

Niko Kovac und der FC Bayern München befinden sich in einer Krise. (Archivbild)
Niko Kovac und der FC Bayern München befinden sich in einer Krise. (Archivbild)  © DPA

So soll der frühere Arsenal-Coach Arsène Wenger (69) nach Informationen der Bild im Falle einer immer wahrscheinlicher werdenden Beurlaubung von Kovac, die zeitnah erfolgen könnte, der absolute Top-Kandidaten beim FC Bayern sein.

Der Name des 69 Jahre alten Franzosen falle beim kriselnden deutschen Rekordmeister "intern immer häufiger", schreibt die Zeitung am Montag. Auf eine Quelle verweist sie dabei allerdings nicht direkt.

Abgesehen von Wenger standen beim FC Bayern zuletzt auch Zinédine Zidane (46) und weitere namhafte Kandidaten im Raum.

Zudem will das Blatt erfahren haben, dass sich am Samstag nach dem blamablen 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf "viele Spieler in der Kabine gegen Kovac" ausgesprochen haben, als dieser gerade nicht im Raum zugegen gewesen sei. Für den 47-Jährigen wäre ein solches Vorgehen der eigenen Akteure wohl der sichere Todesstoß.

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung soll sich die Vereinsführung aufgrund der Lage "zuletzt schon vorsichtig im Umfeld der Mannschaft umgehört haben".

Benfica-Spiel als letzte Chance

Bayern-Präsident Hoeneß hatte dem 47 Jahre alten Kroaten eine Jobgarantie bis zur Champions-League-Partie gegen Benfica Lissabon ausgesprochen. Danach dürfte es allerdings für Kovac sehr eng werden.

"Wir spielen am Dienstag gegen Benfica, und da wird unser Trainer sicherlich Niko Kovac sein", hatte Hoeneß nach dem Remis gesagt, aber dennoch betont: "Dann müssen wir mal eine Analyse machen, wo wir stehen."

In der Bundesliga haben die Münchner bereits neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Kovac und Co. liegen nach 12 absolvierten Spieltagen mit 21 Punkten auf einem mageren fünften Rang - und abgesehen vom BVB (30 Punkte) damit auch hinter Borussia Mönchengladbach (26), Eintracht Frankfurt (23) sowie RB Leipzig (22).

Arsène Wenger soll offenbar der Favorit auf den Trainerstuhl von Niko Kovac sein. (Archivbild)
Arsène Wenger soll offenbar der Favorit auf den Trainerstuhl von Niko Kovac sein. (Archivbild)  © DPA

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0