Chancenwucher! Deutschland verpasst Sieg gegen serbische B-Elf Top Vermisster ZDF-Schauspieler Matthias Messner tot aufgefunden Top Nur am Donnerstag bei MediaMarkt: Playstation 4 + Game zum Superpreis 6.639 Anzeige Also doch: Thomas Gottschalk kehrt mit "Wetten, dass...?" zurück! Top Nur 3 Tage lang! MediaMarkt gibt Rabatt auf drei Artikel Deiner Wahl! Anzeige
10.675

Bayern-Legende muss Platz räumen, Kovac rastet in Kabine offenbar aus

Fußball-Bundesliga: Krise beim FC Bayern München lässt Nerven blank liegen - Niko Kovac kritisiert Spieler scharf

Bei Bayern will es einfach nicht laufen. Zu schwachen Leistungen gesellen sich Nebenkriegsschauplätze. Eine Legende fliegt raus, Niko Kovac rastet aus.

München - Beim FC Bayern München brennt es auf allen Ebenen: Erschreckende Leistungen und Nebenschauplätze prägen aktuell das Bild beim Rekordmeister. Ruhe will an der Säbener Straße zurzeit jedenfalls nicht einkehren.

Paul Breitner ist aktuell auf der Ehrentribüne kein gern gesehener Gast. (Archivbild)
Paul Breitner ist aktuell auf der Ehrentribüne kein gern gesehener Gast. (Archivbild)

Die Chefetage der Roten reagiert ungewohnt gereizt, dünnhäutig und gar innerhalb der "eigenen Reihen" aggressiv, von dem altbekannten Münchner "Mia san mia" ist scheinbar nicht mehr viel übrig. Nun hat der Zorn der Bosse Bayern-Legende Paul Breitner (67) getroffen. Dies berichtet die Bild.

Aufgrund der unverhohlen Kritik des 67-Jährigen, der im Hinblick auf die Leistungen und das Auftreten des Rekordmeisters etwa in Form der äußerst umstrittenen Pressekonferenz vor wenigen Wochen kein Blatt vor den Mund nahm, verbannte der Verein ihn nun von der Ehrentribüne.

"Ich bin nach wie vor deprimiert, weil ich mir nie vorstellen konnte in 48 Jahren, die ich mit oder am Rande des FC Bayern lebe, dass sich dieser Verein diese Blöße gibt, dass er diese Schwäche zeigt", hatte Breitner etwa im BR hinsichtlich der vielfach kritisierten Medien-Schelte erklärt - und seinen alten Freund Uli Hoeneß (66) ins Visier genommen.

"Was den Uli angeht: Ich verstehe vieles nicht, was dort passiert ist", hatte die Legende ergänzt. Es waren anscheinend Worte, die bei Hoeneß nachhallten.

Breitner per Anruf informiert

Überbringer der Nachricht war allerdings nicht der 66 Jahre alte FCB-Präsident selbst, sondern Jan-Christian Dreesen (51), der beim FC Bayern unter anderem für die Finanzen des Vereins zuständig ist.

"Es gab einen Anruf von Herrn Dreesen, mir werde von Uli Hoeneß nahegelegt, mich auf absehbare Zeit nicht im Ehrengast-Bereich blicken zu lassen", schilderte Breitner dem Blatt. Er habe Dreesen in diesem Zusammenhang entsprechend mitgeteilt, damit ohnehin gerechnet zu haben, so Breitner: "Und ich möchte den einen oder anderen im Moment sowieso nicht sehen."

Die Vereinslegende ging aber sogar noch einen Schritt weiter: "Ich habe daraufhin beschlossen, meine zwei Ehrenkarten, die ich als Ehrenspielführer auf Lebenszeit besitze, zu Händen von Herrn Dreesen zurückzuschicken. Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass ich Freikarten will." Er werden sich seine Karten "ganz normal kaufen, wenn ich ins Stadion gehen will."

Die gezeigten Leistungen der letzten Wochen dürften Breitner aber wohl nicht allzu schnell dazu veranlassen, seinen Geldbeutel zu zücken und es sich einmal mehr auf der Tribüne der Münchner Allianz Arena bequem zu machen.

Kovac-Ausraster bei Teamsitzung

Niko Kovac steht beim FC Bayern München offenbar vor dem Aus. (Archivbild)
Niko Kovac steht beim FC Bayern München offenbar vor dem Aus. (Archivbild)

Wirklich bequem hat es auch Niko Kovac (47) auf seinem Trainerstuhl nicht, denn dieser wackelt gewaltig. Böse Zungen dürften gar behaupten, dass der Kroate diesen nur noch für seinen Nachfolger warmhalten würde. Vor allem eine Verpflichtung von Arsène Wenger (69) soll es den Bayern-Bossen bei einem Kovac-Aus scheinbar angetan haben.

Während sich Kovac nach außen hin dennoch möglichst gelassen präsentiert und auch bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in der Champions League gegen Benfica Lissabon (Dienstag, 21 Uhr) das Verhältnis zu seinen Spielern lobte und angab, um seinen Posten kämpfen zu wollen, scheint das angespannte Nervenkostüm des Übungsleiters hinter der Fassade klar erkennbar zu bröckeln.

Wie die Bild erfahren haben will, soll Kovac in der Kabine bei einer Teamsitzung am Sonntagmorgen geradezu aus der Haut gefahren sein und seinem angestauten Frust gegenüber seiner Mannschaft mit einem Rundumschlag Luft verschafft haben.

Der 47-Jährige, der bei seiner Kabinenpredigt sogar den eigenen Rauswurf thematisiert haben soll, übte laut Informationen der Zeitung heftige Kritik an der Einstellung seiner Akteure. Diese würden sich zurücklehnen, während er selbst für alles äußerst hart gekämpft habe.

Die Schuld an den Leistungen der letzten Partien würden laut Kovac deshalb die Spieler selbst tragen - und nur diese. Er stünde schließlich nicht auf dem Feld, wolle allerdings vor einem möglichen Abschied "noch etwas machen". Konkret wurde er bei der Aussage laut der Zeitung aber nicht.

Graben wächst offenbar weiter

Wirklich viel Verständnis dürfte er für seine offenen Worte wohl kaum geerntet haben. Stattdessen soll der offenbar bereits existierende Graben zwischen Spielern, die zuletzt nicht den Eindruck erweckten, sich für ihren Boss auf dem Rasen den Hintern aufreißen zu wollen, und Trainer durch die scharfe Ansprache nur gewachsen sein.

In der Bundesliga haben die Münchner nach dem bitteren 3:3-Remis gegen Fortuna Düsseldorf am Wochenende inzwischen bereits neun Punkte Rückstand auf Borussia Dortmund (30 Punkte), lediglich 21 Punkte stehen nach 12 absolvierten Spieltagen zu Buche. Auch Borussia Mönchengladbach (26), Eintracht Frankfurt (23) sowie RB Leipzig (22) liegen vor dem Rekordmeister.

Da hilft es Kovac wenig, dass zumindest in der Champions League die Resultate weitestgehend stimmen. Ein Dreier gegen Benfica ist dennoch Pflicht, sonst könnte es vielleicht der letzte Auftritt Kovacs als Bayern-Coach gewesen sein.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß reagierte zuletzt öfters dünnhäutig und gereizt. (Archivbild)
Bayern-Präsident Uli Hoeneß reagierte zuletzt öfters dünnhäutig und gereizt. (Archivbild)

Fotos: DPA

Ausgebooteter DFB-Spieler Emre Can sauer über erneute Nicht-Nominierung! Top Tom Tailor verkauft Tochterfirma an Niederländer Neu Braucht Dein Kleiderschrank ein Update? Dann musst Du am Freitag hier hin! 3.652 Anzeige Frau (18) verbringt Nacht mit Tinder-Date: Am nächsten Morgen liegt sie tot im Bett 11.361 Stelzenhäuser am Strand von St. Peter-Ording werden abgerissen 6.370 NIKE, TOM TAILOR, Schiesser und mehr: Outlet Schwarzheide gibt jetzt bis zu 70% Rabatt 7.158 Anzeige Stars ohne Ende im ersten Tarantino-Trailer zu "Once Upon a Time in Hollywood"! 1.059 Millennial-"Tatort" mit Klaas Heufer-Umlauf bringt das Netz zum Hyperventilieren 1.695 Dieses Team rockt das Radio: Jetzt auch im Livestream! 7.761 Anzeige 26-Jähriger nahe Alexanderplatz erstochen: Polizei sucht Zeugen 5.463 DFB muss Punktabzug gegen Waldhof Mannheim zurücknehmen 2.127 Spaziergängerin macht im Wald kuriose Entdeckung 3.948 Microsoft eröffnet Shop im MediaMarkt! Vier Tage gibt's hohe Rabatte 1.993 Anzeige Das wäre der Hammer! Spielen Messi und Ronaldo bald in einem Team? 2.469 Passagierschiff und Frachter stoßen zusammen 2.202 Nur drei Tage! MediaMarkt Ravensburg gibt Rabatte auf das gesamte Sortiment Anzeige Video aufgetaucht: Hier sucht sich Daniel Küblböck einen Grabstein aus 5.832 Umwelt-Alarm: In dieser Region wird das Grundwasser immer krasser verpestet! 298 Was erwartet die Mitarbeiter beim großen Discounter Lidl wirklich? 4.118 Anzeige Polizeieinsatz bei Fast-Food-Kette: KFC-Filiale musste geschlossen werden 3.047 Polizei warnt: Typ schießt mit Softair-Waffe auf Mutter und gefährdet sein eigenes Leben! 1.917 Wen einkaufen nervt: In Hannover funktioniert diese Lösung bereits perfekt! 5.350 Anzeige Frau in Offenbach getötet: Jetzt sucht die Polizei den Killer-Partner 1.268 Feuer gefangen: Post zieht hunderte Streetscooter aus dem Verkehr 4.716 Vorschlag der Grünen: Wird die Hauptstadt zur Hanfstadt? 775 Überrraschung im Fall Gustl Mollath 221
Operation Aderlass: Doping-Skandal erreicht neue Dimensionen 207 Still und heimlich: "Oh Boy"-Star Tom Schilling hat seine Annie geheiratet 659 Bluttat auf Ostsee-Ferieninsel: 18-Jährige in Wohnung erstochen 7.304 Mann bekommt Fax von "Freund", dabei ist er seit 19 Jahren tot 6.072 So viel bekommen Porsche-Mitarbeiter als Prämie 602 Mann entführt in Italien Bus mit 51 Schülern und legt darin Feuer 22.703 Update Janni und Peer lassen Bombe platzen: ihr Baby wird ein... 5.064 Heikos Welt: Vom Weddinger Kneipen-Unikat zum kultigen Kino-Star! 663 Vor Prozess gegen Ex-Vorstand der "Jungen Alternative": Maskierte attackieren Zeugen 187 Frostiger Frühlingsanfang im Süden! Wetter teilt Deutschland in zwei Hälften 3.087 Alarm für Cobra 11: Hauptdarsteller steigt aus! 6.700 "Weiße Rasse war anderen Völkern überlegen": AfD-Gedeon sorgt für Eklat im Landtag 11.247 Mädchen (16) will in Badewanne entspannen: Kurz darauf ist sie tot 10.794 Nach überraschendem Rücktritt: Gehrig übernimmt Kaufland-Chefsessel 165 Schwerer Unfall auf A42: Mehrere Laster donnern ineinander 1.698 70 Jahre nach Hilfsaktion: Warum fliegen bald wieder "Rosinenbomber" über Berlin? 1.225 Stefanie Giesinger postet Oben-ohne-Foto, doch Fans achten auf etwas anderes 4.773 Vor den Augen der Mama: Sohn (6) rennt auf Straße und wird von Auto erfasst 6.167 Heimliche Heirat bei Heidi Klum und Tom Kaulitz? Bei diesem Foto sind sich Fans ganz sicher 5.536 Raubüberfall auf Tankstelle: Polizei fahndet nach zwei flüchtigen Männern! 470 Große Suche nach Kaweyar (5) geht weiter: Helfen spezielle Spürhunde? 1.576 Hersteller ruft Edeka-Salatmischung zurück 952 Nach Jasmins krasser Prügel-Attacke: Wird nächste GNTM-Folge nicht ausgestrahlt? 11.561 Autofahrer (20) kracht gegen Baum und verbrennt in seinem Wagen 2.563 Nach Tod seiner geliebten Angela: Fritz Wepper gibt Einblicke in sein Seelenleben 2.310 Nicht Bayern! Dieser Verein stellt die meisten deutschen Nationalspieler 3.671 Wie geschmacklos! Baby-Krokodil samt Kopf und Beinen zu Geldbörse verarbeitet 2.634