"Leinen los": Schiffe auf den bayerischen Seen fahren wieder

Starnberg - Auf dem Starnberger See (10.30 Uhr) und dem Ammersee (10.25 Uhr) heißt es am Samstag wieder "Leinen los", denn die Winterpause der Seeschifffahrt endet.

Das Passagierschiff "Utting" der Ammersee-Schiffsflotte fährt bei Stegen auf dem Ammersee.
Das Passagierschiff "Utting" der Ammersee-Schiffsflotte fährt bei Stegen auf dem Ammersee.  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Bayerische Seeschifffahrt nimmt ihren Sommerbetrieb auf. Damit sollen wieder alle 34 Schiffe der weiß-blauen Flotte unterwegs sein, wie Finanzminister Albert Füracker (CSU) vorab sagte.

Im vergangenen Jahr hatten rund 1,7 Millionen Fahrgäste die Schiffe am Ammersee, Starnberger See, Tegernsee und Königssee genutzt - so viele wie noch nie. In der Regel stechen an den vier Seen pro Jahr rund 1,5 Millionen Menschen in See.

Nur am Ammersee und am Starnberger See ruht der Betrieb im Winter. Am Tegernsee ist in den Wintermonaten der Betrieb eingeschränkt. Am Königssee fahren die Fahrgastschiffe das ganze Jahr.

Die bayerische Seenschifffahrt, die der Freistaat betreibt, umfasst nicht den Chiemsee, den größten oberbayerischen See. Dort gibt es einen privaten Betreiber; gefahren wird das ganze Jahr über.

Das Fahrgastschiff "Bernried" fährt bei Bernried auf dem Starnberger See.
Das Fahrgastschiff "Bernried" fährt bei Bernried auf dem Starnberger See.  © Frank Leonhardt/dpa
Kapitän Franz Eisele steuert das Fahrgastschiff MS Seeshaupt während der ersten Fahrt der Saison über den Starnberger See.
Kapitän Franz Eisele steuert das Fahrgastschiff MS Seeshaupt während der ersten Fahrt der Saison über den Starnberger See.  © Matthias Balk/dpa

Titelfoto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0